Freitag, 22. September 2017

Das Alleinstellungsmerkmal [42]

Das Know-how –


Zwei Beispiele zeigen, wie Personalentscheidungen prägen






Toys R Us:


"Zwischen dem (vermeintlichen) Befreiungsschlag und dem Insolvenzantrag lagen bei Toys R Us genau 134 Tage. Am 8. Mai verkündete das Unternehmen stolz, dass es endlich seinen Onlineshop aufgeräumt habe. Jetzt sollte es endlich vorwärts gehen mit den Webverkäufen.

Doch die Initiative kam offenbar zu spät."


Weil

"Know-how ausgelagert" 

wurde.


"Das Beispiel zeigt, wie stark Personalentscheidungen ein Unternehmen prägen."



Quelle:

http://t3n.de/news/toys-r-us-pleite-858572/







"Warenhäuser: Zurück in die Zukunft

Warum das Kaufhaus von morgen dem von gestern ähnlicher ist als heute. Ein etwas anderer Blick auf den Umbau der Karstadt Weltstadthäuser.

"Doch der eigentliche Joker ist Radice selbst. Der in London lebende Italiener ist geübt im Erretten luxuriöser Warenhäuser. Unter seinen Fittichen erblühten Selfridge London Oxford Street (1996), La Rinascente Mailand (2005) und Illum in Kopenhagen (2013) zu ungeahnter Konsumstärke.


"Lernen von Bon Marché



Marketing:

Bereits um 1900 machten Marketingstrategien das Kaufen zum besonderen Ereignis: (...)


Distanzhandel:

Rund 18 Prozent ihres Gesamtumsatzes erwirtschaftete Bon Marché mit Versandhandel. Das war 1902! Bereits sechs Jahre zuvor unterhielt das Unternehmen einen Fuhrpark mit rund 70 Kutschen und 150 Pferden zur Warenverteilung. Produkte, die man entweder im Laden oder im zweimal jährlich versendeten Sommer- bzw. Winterkatalog auswählte. 1,5 Millionen Exemplare wurden 1894 gedruckt, 740.000 für die französische Provinz, 260.000 fürs Ausland. Was heute unter dem Stichwort Multichannelhandel als unverzichtbar gilt, wurde damals bereits geboren.


Ikonische Architektur:  (...)


Kunst und Kommerz:

1930 lasen Autoren wie Erich Kästner und Heinrich Mann unter dem Titel „Dichter im Warenhaus“ im Karstadt-Hermannplatz Berlin. Und der „Kunstsalon Wertheim“ war unter der Rubrik Ausstellungen zu finden; das Kaufhaus selbst, ob der ersten messmenschen Säulen, ein Besuchermuss für Touristen. Die US-Kaufhauskette Wanamaker trieb das Engagement auf die Spitze: (...)


Sozialer Treffpunkt:

Mit Bibliotheken, Schreibstuben und Cafés luden die Warenhäuser der ersten Stunde zum Verweilen ein. Bon marché bot Fruchtsäfte und Kekse sogar gratis."


Quelle:

http://www.hi-heute.de/branchen_top-thema/news/warenhaeuser-zurueck-in-die-zukunft/






"Der Warenhaus-Philosoph ...


"Vittorio Radice ist kein klassischer Sanierer, vielmehr ein Lüfter: Fenster auf. Und wo keine sind: Fenster rein.



"La Rinascente wiederum gehört seit 2011 zur thailändischen „Central Group“ der Unternehmerfamilie Chirathivat. „Die denken in Generationen, nicht in Quartalszahlen“, schwärmt der italienische Manager.



"Verjüngung ohne die eigene Tradition zu verlieren

Wie aber verjüngt man sich, ohne die eigene Tradition, den eigenen Charakter zu verlieren? Radices Antwort ist verblüffend einfach: (...)



"Er selbst schult sein Auge auf Reisen und erzählt stolz von seinem Sohn, der vier Bäckereien in acht Monaten in Mailand und Venedig eröffnet habe, winzige Räumlichkeiten mit Zigtausenden Kunden und das trotz vieler Bäckereien links und rechts. „Das Geheimnis? Starbucks um die Ecke verkauft Kaffee für 3,50 Euro, hat aber kein warmes Essen. Mein Sohn hat Kaffee und warme Speisen. Eine simple Idee. Man muss nur eine haben.“



Quelle:

https://www.welt.de/icon/article150479275/Das-ist-die-Zukunft-der-Luxus-Warenhaeuser.html






"Mit dem Umbau allein sei der Prozess aber nicht abgeschlossen. "Man muss es behutsam angehen. Es dauert bis zu sieben Jahre, bis ein Kunde vergessen hat, wie ein Laden früher aussah."


Quelle:

Manager und Kaufhaus-Erneuerer Vittorio Radice: "Das KaDeWe muss der Ort sein, den man auf einer Berlin-Reise unbedingt gesehen haben muss"

http://www.presseportal.de/pm/57966/3418284









simples :: marketing

steht für :: Alleinstellungsmerkmal herausfinden, schärfen :: Ideen, Werbung, Verkaufsförderung :: Projektmitarbeit

Sind Sie austauschbar: Ja oder Nein?

https://simples-marketing.blogspot.de/2017/08/fordern-sie-informationen-und-den-check.html




Wenn Sie einen Marketing-Automaten brauchen:
Dann sind Sie hier ...
http://simples-marketing.blogspot.com/2012/02/wenn-sie-einen-marketing-automaten.html





 






Dienstag, 19. September 2017

Wenn Sie Menschen wirklich helfen wollen, dann werden Sie:

SACHKUNDIG

auf einem Fachgebiet 



Beispiel 1


"Bürgern wurde das Subsidiaritätsprinzips verschwiegen. Ergebnis: Wut-Bürger!



"Heiko Müller, 53 Jahre alt, Buchhalter, 
ist ein bekennender Krawallmacher. Ein Wutbürger. 

"Er reihte sich bei Pegida ein und wurde bald AfD-Mitglied. 

"Heiko Müller macht nicht nur mit seiner Trillerpfeife Stimmung gegen "die Politik". Immer wieder organisiert er in Dresden auch "kreative Aktionen". 


http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-09/angela-merkel-gegner-poebler-protest-wut/komplettansicht




Denn:


"Bei der Anwendung des Subsidiaritätsprinzips sei nämlich nicht gemeint, erst einmal abzuwarten, was die kleineren Gemeinschaften unter Aufbringung aller Kräfte und dem Einsatz der letzten Reserven zu leisten imstande seien, sondern es sei jene Art von Hilfe zu geben, „die den Menschen instandsetzt oder es ihm erleichtert, sich selbst zu helfen, oder die seine Selbsthilfe erfolgreicher macht; […] noch so wohlgemeinte Maßnahmen, die den Menschen an der Selbsthilfe hindern, ihn davon abhalten oder den Erfolg seiner Selbsthilfe beeinträchtigen oder sie ihm verleiden, sind in Wahrheit keine Hilfe, sondern das Gegenteil davon, schädigen den Menschen.“[27]


https://de.m.wikipedia.org/wiki/Subsidiarit%C3%A4t 


Zu "Volkswirtschaft I, Wirtschaftsordnung"

lese auch die "Grundzüge der katholischen Soziallehre"


(Anmerkung: sie sind ein !philosophisches System - ihre Wurzeln hat sie zum einen in der Heiligen Schrift)



Die drei Grundprinzipien der katholischen Soziallehre sind:

http://homepage.univie.ac.at/christian.sitte/PAkrems/zerbs/volkswirtschaft_I/beispiele/wio_b04.html

http://www.dbk.de/katholische-kirche/katholische-kirche-deutschland/aufgaben-kath-kirche/soziale-verantwortung/


( „Was ist der Unterschied zwischen Katholiken und Christen?“

https://www.gotquestions.org/Deutsch/Katholischer-Christ.html, https://www.rogerliebi.ch/ )


"Das derzeitige Asyl-/Flüchtlingssystem verkehrt mit der dauerhaften Alimentierung von Sozialmigranten die Grundidee der katholischen Soziallehre, Verantwortung für sich selbst und für seine Mitmenschen zu übernehmen, geradezu ins Gegenteil.
...
"Unterschiede zwischen den christlichen Glaubensgemeinschaften und den einzelnen Vertretern der christlichen/katholischen Soziallehre können im Rahmen eines solchen Kurzbeitrags nicht thematisiert werden.

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/jesus-hat-keine-willkommens-kultur-gepredigt/






Beispiel 2



"„Das aktuell vorherrschende Verständnis von Prävention zielt hauptsächlich auf Eigenverantwortung ab. Die gesellschaftlichen Faktoren werden dabei nicht thematisiert, obwohl sie unter Umständen sehr viel wichtiger als das individuelle Verhalten sein können.“

Schroeder sieht es ähnlich wie die Weltgesundheits- organisation (WHO) der Vereinten Nationen, die den Zusammenhang zwischen gesellschaftlichen Verhältnissen und Gesundheit jahrelang mit einer Expertenkommission untersucht hat. Kernbotschaft: „Soziale Ungerechtigkeit tötet Menschen in großem Maßstab.“ Eine viel zitierte Studie des Robert-Koch-Instituts hilft, diesen Pathos in Zahlen zu übersetzen: So sterben etwa Männer der niedrigsten Einkommensstufe hierzulande durchschnittlich rund elf Jahre früher als jene oberer Einkommensklassen – und so profitieren Ärmere kaum von ihren eigenen Einzahlungen in die Rentenkasse.

"Milli Schroeder arbeitet 20 Stunden in der Woche unbezahlt in der Poliklinik. Stiftungsgelder und Drittmittelanträge sollen helfen, aus diesem Ehrenamt schon bald eine Lohnarbeit zu machen. 


Ausgabe 04/2017 - Schwerpunkt Mut

Ärztemangel Veddel „Du bist nicht allein“

Keine Apotheke, nur eine Arztpraxis für fast 5000 Menschen: Der Hamburger Stadtteil Veddel ist arm und medizinisch unterversorgt. Eine Gruppe will das nun ändern.


https://www.brandeins.de/archiv/2017/mut/aerztemangel-hamburg-veddel-du-bist-nicht-allein/






Beispiel 3



Stadtentwicklung: 

"Er gab dem Dorf ein neues Gesicht 


... Die Europäische Union hat gerade das "Leader"-Programm zur Entwicklung ländlicher Regionen verlängert, von 2007 bis 2014 soll allein Deutschland rund 910 Millionen Euro erhalten. In Brüssel beschreiben sie das so: 

"Lokale Akteure werden aktiv in die Ausarbeitung und Umsetzung integrierter Entwicklungskonzepte einbezogen." 

http://www.zeit.de/2017/36/stadtentwicklung-werpeloh-bernd-schmitz-eu



„Die großen Zukunftsentwürfe kommen zu kurz. Zum Beispiel: Wie sieht das Europa der Zukunft aus? Da reicht es nicht, die Türkei- und die Flüchtlingsfrage hoch zu ziehen.“

"Schwan protestiert: „Die SPD steht für Solidarität. Die CDU für Wettbewerbsfähigkeit, die führt zu Entsolidarisierung.“ Doch so viel Politik-Sprech reißt die Wähler auch nicht mit.

"Dorns Fazit: „Keiner hat Lust, die unbequemen Fässer aufzumachen“.


http://m.bild.de/politik/inland/anne-will/anne-will-theo-waigel-buerger-meinen-sie-haben-nichts-zu-sagen-53245228.bildMobile.html






Beispiel 4



"... weil die Gewerkschaften zum L o h n v e r z i c h t bereit waren. So ist es heute auch: 

Ein Großteil der Beschäftigten verdient weniger Geld durch die Robotisierung von Arbeit.

"Südekum: Der typische Facharbeiter hat Probleme bekommen. 

Er hat eine abgeschlossene Berufsausbildung – aber keinen Uniabschluss. Zu seinen Aufgaben gehört die Wartung von Maschinen, er bedient die Geräte und steht am Fließband. Das können Roboter auch. Das Problem: In der Industrie haben fast drei Viertel der Mitarbeiter solche Aufgaben.


"... Und wenn die Firma höhere Gewinne erzielt, wird ein Teil davon an Manager, Wissenschaftler und Techniker weitergegeben. 

Hochqualifizierte verdienen mehr Geld durch Roboter.



DHA3000

#7  

Roboter sind sooo 90er. ;-)

Ich würde sagen, der Wandel ist in der Industrie schon seit über 15-20 Jahren abgeschlossen. Soll heißen, in naher Zukunft passiert auf dem Markt nichts mehr, was die Planung von Mitareitern angeht.
Viel wichtiger ist die Frage, welche "Arbeiter" in der Diestleistungsbranche demnächst durch Computer und Algorithmen ersetzt werden. Das trifft nämlich auch Akademiker.



http://www.zeit.de/arbeit/2017-09/kuenstliche-intelligenz-roboter-arbeitsmarkt-studie



Robotisierung etc. sind nicht das Problem:
Der Lohnverzicht war und ist das Problem.



Ein Großteil der Beschäftigten verdient weniger Geld
"weil die Gewerkschaften zum Lohnverzicht bereit waren. So ist es heute auch: ..."

"... Und wenn die Firma höhere Gewinne erzielt, wird ein Teil davon an Manager, Wissenschaftler und Techniker weitergegeben. 

Hochqualifizierte verdienen mehr Geld "weil die Gewerkschaften zum Lohnverzicht bereit waren. So ist es heute auch: ..."


http://www.zeit.de/arbeit/2017-09/kuenstliche-intelligenz-roboter-arbeitsmarkt-studie







"Das Geschäftsmodell, sich dreist auf Kosten Anderer zu bereichern,
kann eigentlich nicht ewig gut gehen."


https://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Hollywood-Riesen-verklagen-Kim-Dotcom/Sich-auf-Kosten-anderer-zu-bereichern-ist-die-Basis-unserer-Gesellschaft/posting-15912659/show/





Diese Gewerkschaft setzt Wirtschaftsprüfer und Unternehmensberater ein,

ehe sie Lohnverzicht oder Mehrarbeit zustimmt




"Die IG Metall hat mittlerweile ein Regelwerk entwickelt, nach dem sich entscheiden lässt, ob ein Unternehmen lediglich seine Rendite verbessern will oder ob es Beschäftigung sichert.

"Um das zu schaffen, setzt die Gewerkschaft auch Wirtschaftsprüfer und Unternehmensberater ein . Ehe sie Lohnverzicht oder Mehrarbeit zustimmt, lässt sie prüfen, ob nicht für den Ernst der Lage eher unternehmerische Versäumnisse als drückende Arbeitskosten verantwortlich sind. Oft werden die Prüfer fündig. Die Gewerkschaft macht dann das unternehmerische Umlenken zur Vorbedingung für Abstriche vom Tarifvertrag. Manchmal werden die dadurch sogar überflüssig.


http://www.zeit.de/2006/06/Comeback_IG-Metall/seite-2







Beispiel 5



Welche Parteien treten zur #btw17 an, Herr Altmaier #fedidwgugl? Einfach !nur:


"Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) hat unzufriedenen Bürgern geraten, lieber auf die Wahl zu verzichten.

"Altmaier: Lieber nicht wählen als AfD wählen

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.newsblog-alle-wichtigen-informationen-zur-bundestagswahl-2017.9acd6d9b-3a22-497e-9178-09c8f8be99d1.html

... peinlich. 

Denn:

Welche Parteien treten zur Bundestagswahl 2017 an?

inkl. Weitere Parteien mit Landesliste oder Wahlkreiskandidierenden


http://www.bundestagswahl-bw.de/parteien_btwahl2017.html






Wenn Sie Menschen wirklich helfen wollen, 

dann werden Sie: 

sachkundig auf einem Fachgebiet


... statt als Buchhalter wie Herr ... http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-09/angela-merkel-gegner-poebler-protest-wut/komplettansicht mit Trillerpfeife ...










#Denksteine








simples :: marketing

steht für :: Alleinstellungsmerkmal herausfinden, schärfen :: Ideen, Werbung, Verkaufsförderung :: Projektmitarbeit

Sind Sie austauschbar: Ja oder Nein?

https://simples-marketing.blogspot.de/2017/08/fordern-sie-informationen-und-den-check.html




Wenn Sie einen Marketing-Automaten brauchen:
Dann sind Sie hier ...
http://simples-marketing.blogspot.com/2012/02/wenn-sie-einen-marketing-automaten.html





 






Freitag, 15. September 2017

Wenn Wunschzielgruppe auf Zielgruppe mit Wuenschen trifft

Warum das 

"Wunschzielgruppe definieren" 

out(sch) ist





Beispiel 



Wunschzielgruppe der
Firma ODW und Privattheater



"... Theaterbesucher leben überwiegend in Städten mit über 100.000 Einwohnern, gehören zu 36 Prozent zu den Besserverdienern und verfügen zur Hälfte über Abitur oder Uni-Abschluss.




trifft auf:




"Vor Racines' griechischer Tragödie 'Phèdre' 
gibt es einen Hinweis auf den

Fetakäse Salakis, 


das in Spanien spielende Stück 'Le Cid' von von Corneille 
wird eingeleitet mit Werbung für die 

Tiefkühl-Paella von Findus 


und vor Molières 'Der Geizige' 
wird ein Spot für die 

Tresore von Fichet-Bauche 

vorangestellt."




"Kein Frevel, sondern eine Notwendigkeit, sagt Karine Marchi, vom Theaters "Feux de la Rampe": "Es ist eine neue, moderne Initiative, die es zu akzeptieren gilt!", zitiert "France-Info" die Direktorin der Bühne im 9. Pariser Arrondissement. "Damit wird uns erlaubt, ein kleines Zusatzeinkommen zu bekommen." 


"Ähnlich argumentiert Patrice Lemercier von der "Comédie des Suds": Der Chef des Theaters in Cabriès, im Departement Bouches-du-Rhône, das sich rühmt, ohne öffentliche Subventionen zu existieren, sieht in der Werbung eine willkommene finanzielle Unterstützung: "Das ist eine gute Sache", sagt er gegenüber "Télérama", "die uns helfen wird, die Rechnungen zu bezahlen."




Quelle:

"Experiment in Frankreich: Wenn im Theater Werbung läuft"








"... Der Wirklichkeit ins Auge sehen: Gut, wenn alles läuft. Aber nichts läuft ewig. Deshalb rät Frey, ...


Mein Freund, der Kunde: 

Ohne Tricks und Fallen Kunden gewinnen und behalten - Jürgen Frey - Google Books






simples :: marketing

steht für :: Alleinstellungsmerkmal herausfinden, schärfen :: Ideen, Werbung, Verkaufsförderung :: Projektmitarbeit

Sind Sie austauschbar: Ja oder Nein?

https://simples-marketing.blogspot.de/2017/08/fordern-sie-informationen-und-den-check.html




Wenn Sie einen Marketing-Automaten brauchen:
Dann sind Sie hier ...
http://simples-marketing.blogspot.com/2012/02/wenn-sie-einen-marketing-automaten.html





 






Sonntag, 10. September 2017

Mit dem Grundeinkommen personelle Engpässe bedienen: just in time

Ziel: 

Personelle Engpässe

in Unternehmen, Vereinen, Behörden

innerhalb von 24 Stunden und

just in time bedienen,

Diskriminierungen beenden,

Lieblings-Teil-Tätigkeiten erfüllen dürfen




Vorschlag - Ablauf

aus Sicht des Grundeinkommen-Empfängers (GEE)



GEE
erstellt sich seinen individuellen Arbeits-Stunden-Plan 
für den nächsten Arbeitstag, konkret:
GEE
loggt sich bis 20 Uhr ein,
wählt sich seine Lieblings-Teil-Tätigkeiten aus, die von den Unternehmen, Vereinen und Behörden (als jew. Anbieter) angeboten werden,
geht am nächsten Tag zum jeweiligen Anbieter,
lässt sich das Ergebnis bestätigen




Vorschlag - Voraussetzung



GEE
bekommt 1.100 Euro netto, monatlich 
GEE
erhält eine monatliche Gehaltsabrechnung

Notwendig ist:

Smartphone, App, zentralisiertes System (Portal)
Registrierung der Unternehmen etc. (Anbieter)
Registrierung der Grundeinkommen-Empfänger (GEE)
Erfassung aller Teil-Tätigkeiten (für bisherige und zukünftige Fachkräfte und Ungelernte) 
Auswahl ohne Einschränkung
Deadline für Arbeitsstundenplan-Erstellung
keine Privathaushalte als Anbieter und keine Freizeitangebote 
Freiwilligkeit




Vorteile 




Grundeinkommen ermöglicht darüber hinaus:

Praktikum, Ausbildung, Studium, Probe-Beschäftigung, Umschulung,
lebenslanges Lernen

Grundeinkommen ermöglicht außerdem, 

dass keiner leer ausgeht und benachteiligt wird, 

wenn z.B. heute

nur 1 ("Bewerber") von z.B. 50 GEE für die Teil-Tätigkeit "xy" für insgesamt 2 Stunden (in der Zeit 14-16h) im Unternehmen Mustermann benötigt wird




Weitere Vorteile:


differenziertes Profil des GEE, das nicht starr bleibt, wird sichtbar
Gabe und Talente werden vollständig ausgeschöpft
gezielte Förderung besser möglich


Job-Modelle wie Mini-, Midi- und Teilzeit-  -entfallen
Keine Jobs bzw. Tätigkeiten für Alleinerziehende, Flüchtlinge etc. -entfallen
Ein-Euro-Job-Modell und 3. Arbeitsmarkt -entfallen
Frauenquote -entfällt
Altersarmut -entfällt
Überstunden -entfallen
Leiharbeit -entfällt
Schwarzarbeit -entfällt
Ehrenamt/Unentgeldliches -entfällt

Bürokratismus, Diskriminierungen und weitere/sonstige Einschränkungen 

-entfallen


http://www.spiegel.de/lebenundlernen/job/lohndumping-geld-sparen-mit-der-sekretaerin-in-osteuropa-a-667138.html 

-entfällt

https://www.heise.de/tp/features/Aussortiert-und-abgestempelt-3369011.html

-entfällt

http://www.spiegel.de/lebenundlernen/job/mutter-hausfrau-keine-ausbildung-frauen-und-familien-vor-der-wahl-a-1158936.html

-entfällt




http://www.handelsblatt.com/unternehmen/beruf-und-buero/buero-special/kampf-um-fachkraefte-es-wird-zeit-fuer-neue-job-modelle/6111500.html 

-erfüllt

Neues Arbeiten, neues Wirtschaften: Care als Ressource, Care als Ziel

http://www.gwi-boell.de/de/2011/02/22/care-arbeit-und-care-%C3%B6konomie-konzepte-zu-besserem-arbeiten-und-leben

-erfüllt

https://www.behindertenrechtskonvention.info/inklusion-3693/

-erfüllt

https://www.springerprofessional.de/management---fuehrung/unternehmensorganisation/notwendige-balance-stabilitaet-und-flexibilitaet-des-unternehmen/6600998 

-erfüllt

https://www.tandemploy.com/ ... für flexibles Arbeiten, Jobsharing, Jobrotations, Mentoring und Projekte, in jeder Lebensphase etc.

-erfüllt








Warum? 

GRUNDEINKOMMEN!










"Viele Experten warnen vor einem neuen digitalen Prekariat, von den Abgehängten, die mit dem Wandel nicht Schritt halten können und sich dann nationalistischen und protektionistischen Strömungen zuwenden. 

http://www.handelsblatt.com/technik/it-internet/cebit2017/digitalisierung-der-arbeitswelt-cebit-2017-jetzt-wird-es-richtig-ernst-fuer-alle-berufsgruppen/19561714.html





"Die atemberaubende Digitalisierungswelle wird erst ab etwa 2040 viele Jobs vernichten und unsere Arbeitswelt nachhaltig umkrempeln."

http://www.zukunftpassiert.de/arbeiten-nach-dem-ende-der-arbeitsgesellschaft-vier-trends-die-unsere-arbeitswelt-von-morgen-praegen-werden/ *

Für ? 2040 und später ?

Vgl. 

Fablabs und Makerspaces: Digitalisierung und Industrie 4.0
2. Februar 2016

http://www.massivkreativ.de/fablabs-und-makerspaces-digitalisierung-und-industrie-4-0/


"1. Das Heer der Selbstständigen und Zwangsselbstständigen wächst rasant: Ihre Zahl stieg in Deutschland zwischen dem Jahr 2000 bis 2011 um rund 800.000 auf 2,6 Millionen an. 40 Prozent der Amerikaner werden im Jahr 2020 als Selbstständige arbeiten. Digitale Arbeitsnomaden, die von jedem Punkt der Welt aus ihren Job machen können, werden dabei zum Normalfall. Unter den Flexiblen wird sich aber auch eine immer größere Zahl der unfreiwilligen, prekarisierten Selbstständigen befinden, die sich mit niederen Dienstleistungen durchschlagen. Es kursiert bereits das geflügelte Wort: „Ich muss nur 75 Stunden pro Woche für Uber Taxi fahren, um meine Miete zahlen zu können.“

http://www.zukunftpassiert.de/arbeiten-nach-dem-ende-der-arbeitsgesellschaft-vier-trends-die-unsere-arbeitswelt-von-morgen-praegen-werden/









Ausgabe 06/2015 - Schwerpunkt Talent

"Die Schwierigen

Alle suchen nach den Besten und Begabtesten. Doch vielleicht würde es im „Krieg um Talente“ schon reichen, den Kampf gegen sie zu beenden. Und zu lernen, wie man mit Begabung umgeht."


http://www.brandeins.de/archiv/2015/talent/die-schwierigen/


"Denn das Ziel der Zünfte ist es nicht, besonders herausragend zu arbeiten, sondern besonders berechenbar. So liefert ein Prager Heiligenmaler des 14. Jahrhunderts das, was man von der „Prager Schule“ erwartet. Das war gut, ansprechend, aber nie über die Norm hinausweisend. Abheben gilt nicht. Ersetzbarkeit ist wichtiger als das Außergewöhnliche. Kreativität ist Gotteslästerung – und eine Beleidigung aller Gläubigen. Interessant, wie viel sich von diesem mittelalterlichen Unsinn in die modernen Gleichheitsideologien gerettet hat. Aus der Gotteslästerung ist der gute Gemeinsinn geworden, der vom bösen Individuum bedroht wird.

"Ein Beispiel dafür ist das Zunftsystem der Handwerkerstände in den mittelalterlichen Städten. Bis heute gilt das vielen Freunden einer strengen Wirtschaftsordnung als gute alte Zeit, in der man sich noch auf Regeln verlassen konnte. Die Zunftordnung war aber immer auch eines: ein Bollwerk gegen neue Ideen. Talent heißt Konkurrenz. Dagegen hilft Zugangskontrolle und Gleichmacherei, bis heute die wesentlichen Merkmale eines geschlossenen Wirtschaftssystems.

"Talente und Begabungen sind eine natürliche Bedrohung für alle, denen an der Änderung des Status quo nicht gelegen ist. Talente bringen Veränderungen. Das stellt das Vorhandene infrage – und stört. Die Geschichte lehrt aber auch, dass sich Talente nicht unterdrücken lassen. Deshalb versucht das Establishment seit jeher, sie unter seine Kontrolle zu bekommen. Das klappt mal besser, mal schlechter.


-http://www.brandeins.de/archiv/2015/talent/die-schwierigen/








simples :: marketing

steht für :: Alleinstellungsmerkmal herausfinden, schärfen :: Ideen, Werbung, Verkaufsförderung :: Projektmitarbeit

Sind Sie austauschbar: Ja oder Nein?

https://simples-marketing.blogspot.de/2017/08/fordern-sie-informationen-und-den-check.html




Wenn Sie einen Marketing-Automaten brauchen:
Dann sind Sie hier ...
http://simples-marketing.blogspot.com/2012/02/wenn-sie-einen-marketing-automaten.html





 






Freitag, 8. September 2017

"Was sucht Deutschland zur Wahl? [2]

#btw2017 #Denksteine

http://www.2q17.de




"Man kann auch eine starke Opposition wählen."
-Unbekannt


"Wer die Gabe und Talente verachtet, ist diktatorisch und Nichtdemokrat."
-Unbekannt


Warum? 
GRUNDEINKOMMEN


1.
„Armut in Deutschland ist politisch gewollt“ - FOCUS Online


http://www.focus.de/finanzen/news/die-nationale-armutskonferenz-prangert-an-armut-in-deutschland-ist-politisch-gewollt_aid_884325.html




2.
"Sie sind billig, flexibel und übernehmen jede lästige Aufgabe: Miet-Assistenten im fernen Osteuropa. Gerade Kleinunternehmer leisten sich inzwischen gern die anonymen Helfer für störende Büroarbeit - und schätzen, dass auch bizarre Privatwünsche klaglos und prompt erledigt werden. ...

Lohndumping:
Geld sparen mit der Sekretärin in Osteuropa




3.
"Hoch flexibel, aber instabil – Alleskönner, aber Nichtsbeherrscher, etc. "Fliegende Bauten, Zelte" als Unternehmensarchitekturen, Nomaden als Mitarbeiter, vagabundierende Ressourcen, keine Bindungen und auch letztlich keine Werte und Verlust an Identität. Aber wie viel halten Menschen aus? Und auch Mitarbeiter und Kunden sind Menschen! Wo liegen die Grenzen der Anpassungsfähigkeit und der Geschwindigkeit bei Menschen? Aber nicht nur diese Frage ist zu beantworten, sondern auch: Was kostet Flexibilität und welchen Nutzen stiftet sie den Kunden? Sie darf keinesfalls interpretiert und gelebt werden im Sinne von "Wie hätten Sie es denn gerne?“. 







4.
Soziale Marktwirtschaft statt Kapitalismus: Von der Volkswirtschaft und vom Gelde

Reiner Oppitz, Martin Weigele

BoD – Books on Demand, 11.11.2014 - 408 Seiten










"Es gibt sie ja in großer Zahl, die Deutschen, die ein BGE beziehen: 

die Rentner und Pensionäre. 



Rentnern zuschauen

Es gibt sie ja in großer Zahl, die Deutschen, die ein BGE beziehen: die Rentner und Pensionäre. 
Mein Vorschlag wäre eine Erhebung darüber, wie viele von ihnen dem süßen Nichtstun frönen und wie viele sich ehrenamtlich um Flüchtlinge kümmern, ehrenamtlich in Vereinen, Gemeinderäten, sozialen Organisationen tätig sind, Nachbarn betreuen oder als Großeltern die mangelhafte staatliche Fürsorge für die Kinder berufstätiger Eltern übernehmen - eine solche Erhebung würde den Gegnern des BGE viel Wind aus den Segeln nehmen.

http://www.sueddeutsche.de/kolumne/grundeinkommen-von-den-alten-lernen-1.3648811


https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-wirtschaft_artikel,-unternehmer-fordert-grundeinkommen-in-bremen-_arid,1643844.html





https://www.buendnis-grundeinkommen.de/warum/





5.
"Aussortiert und abgestempelt



"Heute haben vor allem Langzeitarbeitslose Probleme, wieder eine Anstellung zu finden, unabhängig von Qualifikation und Berufsfeld. Arbeitslose bleiben arbeitslos, weil sie arbeitslos sind. Sie stecken in der Falle.

"Ein Blick in die USA erhärtet den Verdacht. "The Jobless Trap", eine 2013 von dem Ökonomen Rand Ghayad veröffentlichte experimentelle Studie, entfachte dort eine breite öffentliche Debatte.

Ghayad verschickte 4.800 computergenerierte Bewerbungsschreiben auf 600 Stellenanzeigen aus den verschiedensten Branchen quer durchs Land. Die fiktiven Lebensläufe bezogen sich alle auf Männer mit gleicher Qualifikation und mit Namen, die keine Rückschlüsse auf die ethnische Zugehörigkeit zuließen. Auf dieser Grundlage variierte Ghayad Daten zur Dauer der Arbeitslosigkeit, zur Berufserfahrung und zur Häufigkeit von Jobwechseln. In der Gesamtbetrachtung erhielten 10,3 Prozent der aktuell Beschäftigten eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch und 7,2 Prozent der Arbeitslosen.

Nach siebenmonatiger Arbeitslosigkeit sank der Wert jedoch rapide auf rund drei Prozent und nach zehn Monaten auf etwa ein Prozent. 


https://www.heise.de/tp/features/Aussortiert-und-abgestempelt-3369011.html



6.
„Erst werden die Menschen unters Joch gezwungen und dann als knechtisch verachtet, unterdrückt und dann von oben herab behandelt, verdummt und ihrer Dummheit wegen verhöhnt, versklavt und als Sklaven geschmäht.“ -https://de.m.wiktionary.org/wiki/verachten






https://www.buendnis-grundeinkommen.de/warum/


https://simples-marketing.blogspot.de/2017/08/talentauswahl-warum-der-neue-plan-der.html


https://simples-marketing.blogspot.de/2017/08/erkennen-sie-ihren-mehrwert-in-10.html






7.
"Das Übernatürliche wirkt durch das Natürliche hindurch

Wir dürfen eine ganz natürliche Fähigkeit nicht mit der Gabe verwechseln, die der Geist Gottes uns gewähren will. Trotzdem müssen wir bedenken, daß unser Schöpfer die Seinen schon vor der Erschaffung der Welt kannte. Wenn er z.B. einen Menschen mit einer schönen Stimme oder einem hochentwickelten Verstand für Mathematik erschaffen hat, so hat dies seinen Grund. So verhält es sich auch mit der natürlichen Gabe, Sprachen zu erlernen und zu sprechen, die Gott gewissen Menschen geschenkt hat. Es ist ein Irrtum anzunehmen, die Geistesgabe habe nichts mit den rein menschlichen Eigenschaften zu tun, die Gott geschaffen hat. Gott will den ganzen Menschen mitsamt seinen natürlichen Fähigkeiten. Sie müssen mit Christus in seinen Tod getauft werden, um in Neuheit des Lebens »aufzuerstehen«. Die natürlichen Fähigkeiten des Menschen werden durch eine göttliche Tat verwandelt. Auf dieselbe Weise kann auch unsere Zunge, wenn sie einmal in Christus »gestorben«, »getauft« worden ist, zu einem Werkzeug werden, durch das Gott der Welt das ewige Leben schenkt. -http://horst-koch.de/zungenreden


1.Korinther 12
Die verschiedenen Geistesgaben und die Einheit des Leibes und seiner Glieder

https://www.bibleserver.com/text?translation=2





"Warum? eine Ein-Themen-Partei ! für das richtige Grundeinkommensmodell



"In allen Parteien wurden das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE) oder ähnliche Vorschläge intern diskutiert, sie setzen jedoch andere politische Prioritäten, um Ziele im Parlament zu erreichen. Wir mussten feststellen, dass das Bedingungslose Grundeinkommen zur Zeit in keiner Partei vorangebracht wird. Wir sehen auch nicht, dass sich bei den Parteien in den Wahlprogrammen etwas in diese Richtung bewegt.


"Deswegen haben wir die konkrete Idee entwickelt, eine Partei zu gründen, deren politisches Handeln sich ausschließlich auf das Bedingungslose Grundeinkommen konzentriert. Viele Parteineugründungen sind gescheitert, weil sie sich nicht auf das Hauptziel konzentrierten, sondern sich mit Nebenthemen verzettelten. Das vermeiden wir, in dem wir bewusst eine Ein-Themen-Partei sein wollen.


"Aus der Vielzahl von Grundeinkommensmodellen wollen wir mit Hilfe der parlamentarischen Möglichkeiten die beste Auswahl treffen. Die Entwicklung der Modelle soll in den Initiativen stattfinden. Der Dialog mit den Initiativen und Netzwerken ist uns dabei sehr wichtig.

...



PARTEIPROFILE


Wer steht zur #btw2017 ? 

Bündnis Grundeinkommen (BGE) 










simples :: marketing

steht für :: Alleinstellungsmerkmal herausfinden, schärfen :: Ideen, Werbung, Verkaufsförderung :: Projektmitarbeit

Sind Sie austauschbar: Ja oder Nein?

https://simples-marketing.blogspot.de/2017/08/fordern-sie-informationen-und-den-check.html




Wenn Sie einen Marketing-Automaten brauchen:
Dann sind Sie hier ...
http://simples-marketing.blogspot.com/2012/02/wenn-sie-einen-marketing-automaten.html