Freitag, 31. Oktober 2008

Fenster - Aktion - Das Thema [1]



...das Thema ist wechselhaft und tritt als Aktion "in Bewegung"


aus dem vollständigen Zitat:

Die Kulisse bleibt als "Rahmen" [oder als Grundgerüst] und wie ein fester Sockel beständig, das Thema ist wechselhaft und tritt als Aktion "in Bewegung".

[ Marion Popiolek ]




Ein (Schau) Fenster, das im Jahr nicht - wenigstens - mehrmals umgestaltet wird, widerfährt schließlich Nichtbeachtung, weil es aufgehört hat, seine Kunden zu umwerben.

Eine Um-Gestaltung Deines Fensters ist notwendig, um stets von Neuem beachtet zu werden - wenigstens mehrmalig, und optimal ist: regelmäßig.




Wie oft sollte ich meine Fenster
um-gestalten?


Der eine rät: alle 2 Wochen. Ein anderer empfiehlt: alle 3 Wochen. Und wiederum Andere meinen, alle 4 Wochen genüge es, eine Fenster-Um-Gestaltung vorzunehmen. Was also ist optimal, für Dich?



Unterscheiden wir zunächst zwischen: um-gestalten und neu-gestalten


Eine Neugestaltung ist eine vollständig-neue Gestaltung im Fenster - der Betrachter nimmt eine komplett andere Fenstergestaltung wahr, weil ein neues Aktionsthema dargestellt ist.

Bei einer Um-Gestaltung werden zum Beispiel:
nur bestimmte Gestaltungselemente hinzugefügt oder ausgetauscht, ohne das übergeordnete Aktions-Thema zu ´verlassen´.



Was ist ein Aktions-Thema ?
Welche Aktions-Themen kann ich wählen?
Wie oft sollte ich mein Fenster um- und neugestalten?


Diese Fragen beantworte ich Dir jetzt, anhand von Beispielen:


Du führst ein Blumengeschäft.

Du bietest an:

  • Schnittblumen

    konkret als
  • frische und getrocknete
  • Blumensträuße und -gestecke, Kränze

  • für festliche Anlässe, heitere [ und traurige ]:

    zum Beispiel für Geburtstage, Mutter- und Vatertag, die Taufe, Verlobung, Hochzeit, für private Jubiläen, geschäftliche Zwecke, Beerdigung. Usw.

  • sowie Topf- und Gartenpflanzen: für Heim und Garten

Kurzum: Anlässe gibt es zu hauff.

...darüber hinaus die Weihnachtszeit, das Osterfest, die 4 Jahreszeiten, usw.




Anlässe geben uns die ´Steil´ Vorlage für die Auswahl von Themen:
Verschiedene Anlässe bieten uns vielfältige Themen,
für eine abwechslungsreiche
(Schau) Fenster-Gestaltung.


Deshalb solltest Du im (Schau) Fenster Deines Blumengeschäftes nicht alles aufeinmal ankündigen und präsentieren: weder Deine gesamte Produktpallette, noch die zahlreichen Anlässe.

PS:
Was für ein Blumen-Lädchen gilt, läßt sich auf ein Schuh-Geschäft sowie auf andere unternehmerische Tätigkeiten ebenso übertragen (!)








Vermeide:

"Wunderschöne Blumensträuße für jeden Anlass". Oder: "Besondere Blumensträuße, für besondere Anlässe".

An Stelle von: allgemein / generell / allumfassend, ...

erbringe Den Beweis: durch Konkretes...

indem Du nicht das Produkt als Gegenstand /als Sache, sondern die damit verbundenen Gefühle in Deinem Fenster visualisierst (= Emotionale Visualisierung).

Wie zum Beispiel "Das Wunderschöne", das konkret z. B. mit 1 Blumen-Art (nicht für, sondern) im Rahmen eines speziellen (statt besonderen) Anlasses ´bewiesen´wird.





Wie wird aus einem ´Anlass´ ein Thema,

und
aus dem Thema eine ´Emotionale´ Inszenierung ?




Beispiel 1 ]

Abstrakt, wenig emotional:
Verschenke einen Blumenstrauß, zum "Muttertag".

Emotional:
"Ich schenke meiner Mutter leuchtend rote Tulpen."
[ Weil sie Holland, die Tulpen, das Rot sehr mag. Weil Rot die Farbe der Liebe ist und jedes Datum ein Mutter-Vater-Tag sein kann ].


Beispiel 2 ]

Das Wort ´Liebe´ alleinstehend, ist zunächst bedeutungs-los. Eine bestimmte Bedeutung gewinnt das Wort erst dann, wenn es in einem bestimmten Zusammenhang steht. Beispiel: Ich (liebe) meine (Eltern). Oder: Ich (liebe) (Natur, Milchreis...). Liebe ist...

Was fällt Dir zum Wort "Liebe" alles ein?

Herz, Herzschmerz, Trennungsschmerz, Hass-Liebe, Liebeszauber, Freundschaftliche Liebe, Leidenschaftliche Liebe, Liebesglück, Liebe zum Liebespartner, Platonische Liebe... Usw.


Mit dem Wort ´Liebe´ assozieren wir Bestimmtes, es ruft ´Innere Bilder´ hervor und weckt bestimmte Gefühle, wie z. B.: Wärme, Wohlgefühl, Zärtlichkeit, Innere Verbundenheit, Vertrauen, Glück, Erleuchtung, Reichtum... (und vielleicht auch das Gegenteil: wie Neid, Hass, Schmerz...).

Kurzum: WAS und WEN liebst Du? WIE liebst Du? Antworten auf diese Fragen, lässt das Wort ´Liebe´ überhaupt erst bedeutsam und somit "lebendig" werden.




Wie aus einem einzigen Anlass
VIER eigenständige Aktionsthemen werden können:

Hochzeitsfest, Petersilien-Hochzeit, Silber-Hochzeit, Goldene Hochzeit



Vom Anlass zum Thema, und hin´ zum Produkt...


Beispiel 4 ]

Es gibt eine Vielzahl von Blumen-Arten. Und so wie Blumen für das Auge schön sein können, können wiederum bestimmte Pflanzen-Arten, über ihre Farbschönheit hinaus, mit ihrem Duft verzaubern, vor Motten schützen, dem Tee beigemischt, als Heilmittel wirken. Die Rede ist vom ´Lavendel´.



© Gabi Schoenemann/PIXELIO / www.pixelio.de





Viele Möglichkeiten
- mit nur 1 Pflanzenart


Wie kannst Du eine (Produkt) Eigenmarke kreieren (?) [ Siehe auch "Das-ALDI-Prinzip" ]

und was hat das mit Deiner Themen-Auswahl zu tun?

Aus nur 1 Pflanzenart, dem Lavendel, lassen sich bereits 4 verschiedene Produkt- Eigenmarken kreieren und damit verbunden, 4 verschiedene Themen in Deinem Fenster emotional-visuell inszenieren.

[[ Für den Fall, dass ich in diesem BlogBeitrag die Blume mit der Pflanze verwechseln sollte, bitte ich um Nachsicht, im voraus ! Und, ob das so richtig ist? Der Unterschied zwischen Pflanze und Blume soll sein: Die Pflanze ist der Oberbegriff, der die Blumen (als Blüten-Pflanzen) miteinschließt. Bäume sind Pflanzen (so wie Gemüse, Kräuter, Palmen...) aber keine Blumen. Eine Kartoffel und Sonnenblume ist eine Pflanze, und der Lavendel auch. Quelle: sinngemäß entnommen aus www.green-24.de ]]



Für die Liebsten, oder um sich selber eine Freude zu machen,

kann ´Lavendel´ verschenkt werden:


1. als Heil -Pflanze
2. als Duft -Pflanze
3. als Haushaltsmittel
4. als Wohnaccessoire




© Günther Schad/PIXELIO / www.pixelio.de


Der ´konkrete Anlass´ bei Lavendel ist?


...das Produkt ´Lavendel´ selbst - mit seinen 1, 2, 3, 4 Eigenschaften: Jede Eigenschaft wird als eigenständiges Thema im Fenster umgesetzt, und kann zum Beispiel auch, ein Bestandteil eines übergeordneten Themas sein, wie z. B. "Die Lavendel Wochen", oder: "Im Jahr des Lavendel"...

Weitere Beispiele - siehe weiter unten.




Zusammengefasst:

  • Das (bedeutungslose) Wort wird lebendig, indem es in einem bestimmten Zusammenhang steht, oder konkret Bezug auf Etwas nimmt, durch Gebung von: Bedeutung(en), Assoziationen und die damit verbundenen Gefühle

  • Sind wir uns im Klaren, welche Bedeutungen, welche Inneren Bilder und Gefühle ein bestimmtes Wort auslöst, fällt es uns leichter, nicht nur Themen für unsere Fenstergestaltung zu finden, sondern sie dementsprechend emotionsgeladen zu visualisieren

    - Beispiel -

    Vorher:
    Blumenstrauß > Geschenk > Menschen

    Nachher:
    Blumenstrauß > Geschenk > Beste Freundin (oder...) > Lavendel> Heilpflanze > Farbe ´Lila-Blau´

    - Beispiele -

    "Verschenke einen Blumenstrauß, mit heilender Wirkung, an Deine Liebsten"
    Oder: "Verschenke Heilkraft an Deine Liebsten" Oder: "Verschenke nichts Gewöhnliches" Oder: "Ein Strauß Blumen, der vor Motten schützt, für Dich & Deine Lieben"


  • Nur ein einziges Wort ´durchleuchtet´, ergeben sich daraus zahlreiche Gestaltungsthemen, weil wir wissen, was das Wort (z. B.) ´Liebe´ für verschiedene Bedeutungen haben kann, welche Inneren Bilder es auslöst und welche Gefühle es weckt

  • Außerdem können wir bisherige Produkte (Pflanzen, Blumen, Blumenstrauß, -gesteck...) und Dienstleistungen (Beratung, Versand...), die wir ebenfalls ´durchleuchtet´ haben (Lavendel, Heilpflanze...):
    folgedessen emotional (neu) besetzen und /oder daraus völlig neue Produkte (Eigenmarken) entwickeln, um schließlich das jeweilige Fenster-Thema dementsprechend emotional-visuell in Szene zu setzen



  • Vermeide eine Schau-Fenster-Inszenierung, die nicht-emotionalisiert, auch weil der (schlüssige) emotional-visualisierte Bezug fehlt:

    zum unternehmerischen
    *Zweck und *Ziel <-> Produkt <-> Aktionsthema

    *PS: Was ist ein Zweck, und was ist ein Ziel ? Eine differenzierte Erläuterung findest Du u. a. bei Wikipedia, unter: [[ http://de.wikipedia.org/wiki/Zweck ]]




    Beispiel
    1)






    Obwohl diese Fenstergestaltung mit viel Liebe gestaltet ist, fehlt ihr trotzdem der schlüssige Bezug, in emotional-visueller Hinsicht zwischen:

    Halloween < ... > Blumen
    Herbst < ... > Blumen
    Dschungel < ... > Blumen


    - Lösungen -

    Stelle einen (schlüssigen = wechselseitig-logischen) Bezug her: emotional-visuell zwischen Blumen und Halloween /Herbst /Dschungel, als Kaufgrund. Kurzum: Ich bekomme für 15 Euro keine Blumen, sondern einen sinn-stiftenden Mehr-Wert (z. B. ein Heilmittel, Wohnaccessoire, Haushaltsmittel, oder...), als Geschenk für Freunde..., oder für mich.

    Herbst > Übergang zur ´kälteren´ und ´dunkleren´ Jahreszeit > Zuhause ist es gemütlich-warm, die Tage sind kürzer > Leuchtende Blumen-Farben für triste Abende, Hell-leuchtende Blumenfarben versprühen Frohsinn, selbst bei ´gedämpften´Gemütern, Für Einladungen zum Abendessen und für den Spieleabend bei Freunden - Blumen: als kleines Dankeschön-Geschenk, ein Strauß (heilsame) Blumen gegen Erkältung, Blumen - gegen Motten, Blumen - zum Riechen gern, Blumen genießen - mit Deinen Sinnen... Usw.

    Halloween, Dschungel > kein emotionaler oder sehr schwieriger Bezug zum Produkt (Blumen, Pflanzen) herstellbar (?!)

    Dschungel > nur wenn exotische Dschungel-Pflanzen präsentiert und diese gekauft werden können,

    Halloween > für eine Einladung zur Halloween-Party, Blumen als Dankeschön, in herbstlichen Farbtönen mit Kürbiskernen und einem Kürbisgespenst, kurzum als "Blumen-Kürbis", ... (?)



    Beispiel
    2)






    Produkt Hör-Geräte > Akustik > Hören > Hör-Sinn > uneingeschränkt leben > vollkommen (er) leben > Ver - Reisen > Afrika > Hör- Erlebnis


    - Fazit -

    Der visuelle Bezug zwischen Produkt und Fenstergestaltung ist stimmig. Was dennoch fehlt, ist der ´lebendige´ Beweis.

    Es ist ein ´starres´ Fenster zu vermeiden, das nur zur Schau stellt und gar nicht /wenig *sinn-erfüllend ist. *(Gehör-Sinn).

    Besser ist hier eine Inszenierung, welche das (Selbst-) Erlebbare möglich macht und so

    den unternehmerischen Zweck und das Ziel <-> Produkt <-> Aktionsthema

    emotional-auditiv unter Beweis stellt,

    wie zum Beispiel:

    beim Vorbeigehen die ausgestellten Produkte nicht nur ansehen, sondern sie auch gleichzeitig, hören zu können, als afrikanisches Klang-Erlebnis und darüber hinaus als Beweis für (...) Qualität. [ Die entsprechenden Mittel gibt es, sodass diese Art von Schaufenstergestaltung tatsächlich technisch-realisierbar ist ].




Zusammenfassung
& weitere Beispiele - zur Findung von Aktionsthemen


[Bilder einfach anklicken, oder downloaden, vergrößern. Oder das vollständige, kostenlose Script anfordern unter Email: m.popiolek@arcor.de ]

Auszüge aus meinem Dokument





















Im nächsten Schritt geht es um
...die Fenstergestaltung - in praktischer Weise


Anstelle von keinen oder allgemeinen Themen (Blumensträuße für jeden Anlass) und vieler Produkte (Blumensträuße, Topfpflanzen, etc.) besitzen wir jetzt ein konkretes Thema, für ein bestimmtes Produkt (sogar ein neues, als Eigenmarke)

Zur Wiederholung:

Lavendel> Heilmittel > Blumenstrauß > Geschenk > für die Liebsten (Freunde)


Gestaltungsvorschlag

Ob unter dem Haupt-Motto (dem übergeordneten Thema) "Im Jahr des Lavendel", oder "Die Lavendel Wochen", ergeben sich auch hier, sowie bei der eigentlichen Ausgestaltung Deines Fensters, aus nur einer Variante wiederum weitere, zahlreiche Varianten.


Neu - Gestaltung

- Schlagwörter -

Lavendel-Wiese (gemalt/fotoristisch, perspektivisch),


© seedo/PIXELIO / www.pixelio.de



Alter
Apotheker-Schrank mit alten Flaschen und Porzellan-Mörser,



© Gabi Schoenemann/PIXELIO / www.pixelio.de



© Sue Schi/PIXELIO / www.pixelio.de




malerisches Motiv: 2 ineinander-liegende Hände (auf großer Karte),
ein Kranz in Herzform,


TeddyBär mit Pflaster,



© S. Hofschlaeger/PIXELIO / www.pixelio.de


Lavendel-Sträuße aufgehängt oder in Strohkörben ausgelegt, kleine und große Pappschachteln als Gechenke-Boxen, verziert mit großen Stoffschleifen und Grußkärtchen mit Sprüchen zum Thema "Freundschaft".


Um - Gestaltung


Variante 1] für Umgestaltung:

- Schlagwörter -


Das Alte bleibt:

Lavendel-Wiese (gemalt/fotoristisch, perspektivisch), Alter Apotheker-Schrank mit alten Flaschen und Porzellan-Mörser, malerisches Motiv: 2 ineinander-liegende Hände (auf großer Karte), ein Kranz in Herzform, Lavendel-Sträuße aufgehängt oder in Strohkörben ausgelegt, kleine und große Pappschachteln als Gechenke-Boxen, verziert mit großen Stoffschleifen und Grußkärtchen mit Sprüchen zum Thema "Freundschaft".

Der Zusatz ist:

Das "Workshop-Angebot" - mögliche Themen: Gestaltung individueller Sträuße, individuelles Design der Geschenke-Boxen (Pappschachteln), in Kooperation mit einem Copyshop. Oder: in Zusammenarbeit mit einer Apotheke - für Vortrag, oder mit Werbe-Info-Material "Lavendel - Heilkräuterkunde". Die Teilnahme am Workshop-Angebot ist zeitlich begrenzt. Anmeldung nur möglich, direkt im Geschäft und... (evtl. über die firmeneigene Internetseite).



Variante 2
] für Umgestaltung:

Lavendel> Haushaltsmittel > Blumenstrauß > Geschenk > für die Liebsten (Freunde)


- Schlagwörter -

Lavendel-Wiese (gemalt/fotoristisch, perspektivisch), [[ Alter Apotheker-Schrank mit alten Flaschen und Porzellan-Mörser ]] wird gegen einen alten Kleiderschrank ausgetauscht (mit ausgelegten und aufgehängten Kleidungsstücken sowie großen und kleinen Lavendel- Duftsäcken aus Leinenstoff und als ätherisches Öl in Mini-Flaschen), malerisches Motiv: 2 ineinander-liegende Hände (auf großer Karte), ein Kranz in Herzform, Lavendel-Sträuße aufgehängt oder in Strohkörben ausgelegt, kleine und große Pappschachteln als Gechenke-Boxen, verziert mit großen Stoffschleifen und Grußkärtchen mit Sprüchen zum Thema "Freundschaft".




Fensterinneres: Welche Kasten - Form - kann geeignet sein ?


Welche Form soll Dein Kasten-Inneres haben ?

Ich empfehle eine gerade Rückwand mit 2 schräggestellten bzw. leichtangewinkelten Seiten-Wänden (im Winkel von 35 Grad).

Von Außen blickt der Betrachter geradeaus auf

das gesamt-große Lavendel-Motiv (fotoristisch, oder gemalt) der Rückwand, rundum mit Lavendel, als Sträuße aufgehängt und in Stroh-Körben ausgelegt...),




und schwengt anschließend seinen Blick auf die 1. schräge Seitenwand: Hier sieht er auf den alten Apotheker-Schrank [ oder auf den Kleiderschrank ] und entdeckt viele kleine Details im Schrank und drumherum (z. B. die Flaschen, Schaufel mit Lavendelblüten, Porzellan-Mörser und den "kranken" TeddyBären / Öl-Fläschen, Duftsäcke, Kleidungsstücke...).


Die zweite Seitenwand fordert den Betrachter schließlich zu einer konkreten Handlung auf (Heilmittel / Haushaltsmittel als Schutz gegen Motten kaufen), zum Verschenken an seine Liebsten oder zum Selbstverwöhnen, gestalterisch symbolisiert z. B. durch Herz-Kranz, Karten-Motiv "2 Hände ineinander", Grußkärtchen mit Sprüchen zu "Freundschaft", Geschenk-Körbe oder -boxen mit großer Stoffschleife...) .


Im vorderen Bereich des Fensterinneren nimmt er darüber hinaus ´exklusive´Informationen wahr, welche zur Teilnahme an einen Workshop oder Vortrag einladen - mit dem Hinweis, diese kostenlosen Infos (Zettel, Broschüre, Newsletter...) , nur im Geschäft und... (evtl. auf der Firmen-Webseite), erhalten zu können.




PS:
Sollte die Neu-Anschaffung eines Apotheker-Schrankes finanziell nicht möglich sein, kann sicherlich ein Gebrauchter ausgeliehen werden, oder es wird der gleiche Schrank umgemalt /umgebaut /umgestaltet, um ihn generell für mehrere Zwecke verwenden zu können, sodass sich die Anschaffung um so mehr lohnt. Und möglich ist auch, lediglich einen Schrank-Teil als echtes Stück hinzustellen und den fehlenden Rest durch Malerei im Hintergrund verschwommen/detailiert andeuten zu lassen, mittels optischer Täuschung.





Internetseiten - Tips

Zum Beispiel

Antik und Trödel - Schöne Dinge aus alter Zeit

Der Kräuter-Almanach



~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~




Ps:
Habe Nachsehen, dass meine Fotos selbst geschossen und sie dem Anspruch eines "Profi" Fotografens nicht genügen wollen. Über Zusendungen von Fotos freue ich mich immer!


Auch diese Seite werde ich in unregelmäßigen Abständen um neue Ergänzungs- Texte und/ oder neue Bilder erweitern.

Wenn Du meine Ergänzungen zu diesem Thema und zu weiteren Themen nicht verpassen möchtest,

kannst Du Neu-Einträge gratis abonnieren



Freitag, 24. Oktober 2008

Fenster - Innengestaltung - Formen & Farben [2]



Faszinierend
, wirkungsvoll gestalten: mit Formen & Farben im Fenster (Teil 2)


Insgesamt gibt es 3 Kapitel. Aufgrund der sehr umfangereichen DREI Kapitel folgt jetzt - in diesem separaten BlogBeitrag - das 2. und 3. Kapitel.


Doch zunächst ein kurzer Rückblick...


Im Ersten Teil meines BlogBeitrages [ Erstes Kapitel ] nenne ich 4 wesentliche Gründe, warum ich eine Fenstergestaltung mit vollkommen "freier" oder teilweise "transparenter" Sicht" in das Geschäft hinein strikt ablehne und

ich erläutere und zeige Dir, dass Dein Verkaufsfenster-Inneres ein "Kasten" ist:
  • Der Kasten - Als "3D" Skizze
  • Der Kasten - In verschiedenen Größen & Formen
  • Der Kasten - Als geteilter Raum
  • Der Kasten - Mit Zwischenwänden, und der Unterschied zum geteilten Raum
  • Der Kasten - Mit räumlichen Etagen
  • Der Kasten - Das Fenster im Fenster
...mit zahlreichen Beispielen


Wie im Ersten Teil, so stelle ich Dir auch hier meine Beispiele wieder als gezeichnete 3D-Objekte vor; was Du siehst, sind große Quader, zur Vereinfachung eben Dein Haus ohne Dach,



und darin das Verkaufsfenster, ebenfalls 3-dimensional, als "Kasten" dargestellt.







Um was geht es im Zweiten Teil ?



Ü b e r b l i c k

Teil 2


  • Das Verkaufsfenster - Die Form(en) im Kasten [ Zweites Kapitel ]

    • Die Form - Zuviele, sind wirkunglos
    • Die Form - Weniger ist Mehr
    • Die Form - Abstrakte Formen
    • Die Form - Künstlerische Formen, Phantasie-Formen
    • Die Form - Geld sparen, durch Vielfältigen Einsatz gleicher Formen
    • Die Form - Als Guckloch, und der Unterschied zur "Röhre"

  • Das Verkaufsfenster - Form(en) und Farbe(n) im Kasten [Drittes Kapitel ]

    • Die Form - Das Zusammenspiel von Form-Plus-Farbe, für gezieltes Wirken


      ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



      Teil 2

      Das Verkaufsfenster - Die Form(en) im Kasten

      [ Zweites Kapitel ]





      Um welche
      "Form" geht es ?


      In diesem Beitrag geht es vorallem um die geometrische Form, im mathematisch- erweiterten Sinne.

      Eine geometrische Form kann sein:

      1-dimensional ("Faden"), z. B. eine Gerade oder Strecke
      2-dimensional ("Fläche") , z. B. Dreieck, Quadrat...

      oder 3-dimensional ("Körper") , z. B. Quader...

      Laut ´Wikipedia´ besitzen die bekanntesten Körper:

      "flache oder kreis- bzw. kugelförmige Grenzflächen. Als Beispiele dienen Zylinder, Kegel, Kugel, Prisma, Pyramide, Tetraeder, Würfel, sowie die fünf regulären Polyeder."




      Wozu brauchen wir Formen ?


      Wie selbstverständlich, nehmen wir Farbe(n) und Form(n) im Alltag wahr, auch weil wir sie in bestimmten Situationen unbewußt oder ´automatisch´ hinnehmen müssen, um handlungsfähig bleiben zu können,

      wie zum Beispiel im Straßenverkehr:

      die (runden, dreieckigen und rechteckigen) Schilder, die (kreisförmigen) grünen und roten Ampel-Leuchten, sowie die (kastenförmigen) Autos mit ihren (runden) Reifen, auf den (geraden und kurvenartigen) Fahrspuren und die vielen Gebäude (Klötze) am Wegesrand ...usw.

      Was uns (tatsächlich) alles formen- und farbenreich umgibt und wie sehr es unseren Alltag bestimmt, fällt erst dann ´ins Auge´, wenn wir uns für einen Moment vorstellen müßten, wie es wohl ist, wenn Farbe(n) und Form(en) nicht mehr existieren würden (?). Auch genügt die Vorstellung ansich, wie es ist, wenn in wenigen Sekunden alles unbunt-weiss wäre oder gerade Linien zerfließen, sich verbiegen oder verkrümmen; ´Objekte´ ihre Ursprungsform und somit ihre für uns gewohnte Struktur verlieren würden...(?) !
      Und weil wir über mindestens 5 Sinne verfügen, können wir uns glücklich schätzen, mit so viel ´Reichtum´ausgestattet zu sein, der uns ermöglicht, im Bedarfsfall Farben und Formen sogar ´hören´ und ´fühlen´ zu können.

      Wie Dein Fenster-Inneres gestaltet werden kann, um es zu einem hörbaren, oder riechenden, schmeckenden, fühlenden... Warnehmungs- Erlebnis werden zu lassen, darauf komme ich in anderen Beiträgen zu sprechen.
      Hier, in diesem BlogBeitrag geht es um Formen (und Farben), die wir ausschließlich mit unseren Augen sehen können.





    • Die Form - Zuviele, sind wirkunglos


      Zunächst zeige ich Dir 3 Bilder in schwarz-weiß und anschließend die gleichen Bilder, in Farbe.
      Diese Beispiele sollen veranschaulichen, wie sehr Deine Fenstergestaltung von Formen ansich geprägt ist. Und schließlich, wie zu viele Formen wirken und obendrein - im Zusammenspiel mit zu vielen Farben - von dem Wesentlichen ablenken.


      Das Bild: in schwarz-weiß




      Eine Vielzahl von unterschiedlichen Formen hier, verhindert den "Blick auf das Wichtigste". Was aber, ist das ´Wichtigste´, was in einem Schaufenster gesehen werden muss?

      Grundsätzlich gilt: Die Gestaltung eines (Schau) Fensters, setzt ein unternehmerisches Ziel voraus.



      Das gleiche Bild: in Farbe




      Wie könnte hier die unternehmerische Zielsetzung lauten? Entspricht die Gestaltung tatsächlich dem Ziel?

      Zu viele Farben hier, wirken ´konfus´, weil es keine ´führende(n) /leitende(n) /dominante(n)´ Farbe(n) gibt. Stattdessen sichten wir eine Fülle von unterschiedlichen Farben: wie zum Beispiel das Pink, und Dunkelblau, und Grün, und Rosa, und Gelb...

      Auch hier ist wieder maßgeblich: die Konzentration auf das Wesentliche - nicht nur bei der Auswahl von Formen, sondern auch bei der Farb-Auswahl.


      Sollte ich lieber ein kräftiges Pink in Kombination mit einem leuchtenden Gelb wählen, oder doch ein Dunkelblau in Kombination mit einem hellen Grün bevorzugen?

      Die Lösung kann sein, dass zwei unterschiedliche Farbtöne einen Dunkel-Hell-Kontrast bilden.

      Auch ist es möglich, Farb-Nuancen zu bilden, oder Farb-Übergänge zu schaffen. Hier solltest Du Dich für das "Entweder / Oder" im Vorfeld entscheiden; entweder konstrast-stark, oder miteinander harmonisch - beides zusammen in Deinem Verkaufsfenster, ist zu vermeiden.

      Beispiel:

      Entweder Hell-Rosa + Dunkel-Rosa + Pink (zart bis kräftig)
      Oder Hellblau + Dunkelblau, zusammen mit einem hellen + dunkleren Orange


      Welche Farben Du schließlich auswählen wirst, richtet sich nicht nach Deinem persönlichen Geschmack und Deinen Vorlieben, sondern ist davon abhängig, welche Hauptfarbe Deine "Identität" trägt!
      Zum Beispiel könntest Du ein spezielles, eben Dein ´ganz persönliches´ firmeneigenes Mintgrün besitzen.
      Hinzu kommt, welche *Kernzielgruppe Du ansprechen willst, und generell welche Farben bewirken, dass sich Deine *Wunsch-Kunden von diesen Farben (überhaupt) emotional angesprochen fühlen ?!

      [ Siehe Posting: Farbe & Farben [1] ]



      Das Bild: in schwarz-weiß




      Das gleiche Bild: in Farbe





      Das Bild: in schwarz-weiß






      Das gleiche Bild: in Farbe










    • Die Form - Weniger ist Mehr



      Das "Aldi-Prinzip" - Was wir von ALDI lernen können ?


      Warum konnte ALDI so erfolgreich werden (?) und ist es immer noch!

      Das Zauberwort heißt: EINFACH.

      Bitte wie?

      ALDI konzentriert sich auf das Wesentliche. Das Wesentliche ist, was dem Kunden wichtig ist: EINFACH Einkaufen.

      Einfach in: Sortiment <-> Produkt <-> Auswahl


      Was können wir von ALDI lernen ?


      Wir können von ALDI zum Beispiel lernen: Reduziere Dich auf das Wesentliche - dem Einfachen, wozu auch gehören kann, eine eigene Marke (Hausmarke) zu kreieren, sowie Eigenmarken zu produzieren, Deine Wunsch-Kunden gut zu kennen und mit ihnen im (regelmäßigen) Dialog zu stehen.

      Mehr zum ALDI-Prinzip kannst Du nachlesen, zum Beispiel im "manager-magazin", oder direkt auf der Aldi-Webseite.




      Mach es Deinen Kunden nicht schwer(er), sondern erleichtere ihnen alles: angefangen bei der ´Werbung´ auf Drucksachen, im Schau-Fenster ...bis hin zum Kauf Deiner Produkte.

      Und weil Kunden Dich als Hausmarke mit Eigenmarken, und nicht als Fremd-Marke mit fremden Produkten wahrnehmen:

      wozu u. a. Logo, Hausfassaden- und fenstergestaltung, Ladenfläche, Verkaufsthresen, Kasse, Einkaufstüte, Korrespondenz, Werbung, Mitarbeiter, Dienstleistung, Produkte, ...) gehören,

      • können sich Kunden mit Dir (persönlich) identifizieren,
      • in erster Linie, weil sie Dir Vertrauen schenken,
      • denn sie erfahren: was Du versprichst, das hälst Du ein;
      • sie fühlen sich bei Dir gutaufgehoben und rundum wohl.




    • Die Form - Abstrakte Formen

      *Abstrakte Formen können im mathematischen Sinne also ein "Faden" (Gerade, Strecke...), eine "Fläche" (Kreis, Dreieck, Quadrat...), oder ein "Körper" (wie Quader, Pyramide...) sein.




      *Im malerischen Sinne ist eine abstrakte Form: ´der Verzicht auf die im wesentlichen, oder gänzlich auf naturgetreue und wiedererkennbare Abbildung von Konkretem´.

      *Abstrakte Malerei wird deshalb auch, als ´gegenstandsfreie Kunst´bezeichnet, bedingt durch ihre geometrischen Formen in einem Farbton und den klaren Kanten, oder durch weiche Formen, teilweise mit fließenden Farbübergängen.

      *[ Wortwörtliche und sinngemäßge Wiedergabe aus der Quelle "Wikipedia" ]








    • Die Form - Künstlerische Formen, Phantasie-Formen



      Für das Verkaufsfenster-Innere (den Kasten) kannst Du Formen einsetzen, als

      Hintergrundmotiv
      für die Rück-Wand (und/oder Seitenwände)
      z. B. als Farbe aufgetragen, oder als Folie aufgeklebt




      und/oder als

      gestalterisches Element
      im Raum ansich, das Dein ´CI´ unterstreicht.
      Oder als Teil von Gestaltungselementen,
      für minimalistische Produkt-Präsentationen


















    • Die Form - Geld sparen, durch Vielfältigen Einsatz gleicher Formen



      Was sich mit Dreiecken, Quadraten und Kreisen alles machen lässt, ob als Hintergrundmotiv oder als gestalterisches Element,

      zeigen Dir folgende Beispiele:


































    • Die Form - Als Guckloch, und der Unterschied zur "Röhre"


      Wie im Ersten Teil erwähnt, bezeichne ich (als Betrachter, von Außen vor Deinem Fenster stehend) die Frontseite als "Guckloch". An ein ´Guckloch´ denkend, verbinden wir damit zunächst eine runde Form.


      Muss ein Guckloch tatsächlich immer rund sein
      ?

      Nein, denn grundsätzlich hat eine Frontseite die Aufgabe, die Sicht - in Dein Schau-Fenster - zu ermöglichen! Daraus ergeben sich 2 Fragen:

      Der Betrachter soll von Außen

      1. WIE in Dein Fenster hineinsehen?
      2. und WAS soll er sehen?



      Der Betrachter kann am Fenster


      durch ein rundes, eckiges oder sogar durch ein ´unförmiges´Guckloch,

      auf den gesamten Innen-Raum Deines Kastens,

      oder auf einen bestimmten Teil des Raumes sehen
      (dessen Form rund/eckig... sein kann).

      Oder er kann durch das Guckloch hindurch,

      das Geschehen im Geschäft direkt-unmittelbar beobachten.









      Benutze lediglich 1 Guckloch, statt zwei Gucklöcher, um so, eine emotionale *Spannung zu erzeugen, sie zu halten, kurzum das *Geheimnisvolle zu inszenieren. Verwendest Du also 2 Gucklöcher, verfehlt es die *Wirkung von Spannung und Geheimnis.

      Mehrere Gucklöcher zu verwenden, ist ausnahmsweise ´erlaubt´,

      wenn Deine Gestaltung dem Betrachter offen-sichtlich zeigt, das dies so gewollt ist;
      Beispiel: Der Käse - die Käselöcher (für Anbieter, z. B. mit Sichtfenster auf die Käsetheke). Die Käselöcher-Fenstergestaltung steht also in einem für den Betrachter leicht-erfassbaren Zusammenhang zum Käse-Produktangebot.


      Statt 2 Gucklöcher einzusetzen, eignen sich 2 Röhren gut, um dem Betrachter den Blick durch das Guckloch, nicht in einen kantigen, sondern in zwei röhren-förmige Räume hinein, zu gewähren.


      Keine zwei Gucklöcher
      , sondern nur eines verwenden,
      mit Ausnahme von "Käselöchern"





      Zwei runde Gucklöcher, mit Einblick in 2 röhren-förmige Räume











      ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~



      Teil 2

      Das Verkaufsfenster - Form(en) und Farbe(n) im Kasten

      [ Drittes Kapitel ]




    • Die Form - Das Zusammenspiel von Form-Plus-Farbe, für gezieltes Wirken



      Entsprechend Deiner "Identität" im Gesamten, einschließlich Deines Corporate Designs, folgen 2 Beispiele:



      Beispiel 1 - Die Goldschmiede

      Die Innen-Wände Deines Kastens sind mit goldglänzender Alu-Folie vollständig bekleidet.

      Darin aufgestellt sind 2 unterschiedlich-hohe (Zylinder- /oder Kegel-) Formen mit dunkel-blauem Samt umspannt... für Schmuckstücke in Gold.

      Für Silberschmuckstücke wiederum ist eine (zweite bzw. separate) Kulisse in gleicher
      Art und Weise gestaltet, mit dem Unterschied, dass die Innen-Wände Deines Kastens silber glänzen.


      Zusammengefaßt:

      Das hier genannte Dunkelblau (als Samt um die Zylinder-Formen gespannt) vertritt im Sinne von Marketing: Deine Hausfarbe. Kurzgesagt ist die Hausfarbe eine feste Kompenente für Alles, was ´Dich´ vertritt: ob auf dem Logo, auf Drucksachen, oder im Fenster, Geschäft, usw.

      Die zwei, voneinander getrennten, Kulissen werden von den Farben ´Gold´ und ´Silber´ dominiert; diese Farben gehören ebenfalls zu Deiner Hausfarbe, als Gestaltungskomponente Deines Corporate Designs




      Beispiel 2 - Der Schmuckhändler

      Wenn das *Weinrot die Hauptfarbe Deiner ´Identität´ist, so kann der gesamte Innenraum Deines Kastens *dementsprechend mit dunkel-rotem Samt ausgestaltet sein.

      Verschiedene Aktionsthemen,
      zum Beispiel für jeweils eine Jahreszeit,
      kommen mit Hilfe von entsprechendem Farbeinsatz zur Geltung.

      Jede Jahreszeit ist vertreten, zum Beispiel durch das Gold-Gelb als Symbol für Sonne und Sommer, das Königsblau in Kombination mit Weiß für den Winter, der Frühling in gelb-grünen Farbtönen und der Herbst durch gelb-rötlich-braune Farben.

      Als abstrakte Formen können eingesetzt werden:
      für den Sommer die Sonne ein großer Kreis, mit Dreiecken als Sonnenstrahlen, sowie Dreiecke für die Bergspitzen, Eissterne und Weihnachtssterne im Winter. Große Kreise mit kleinen drum´herum symbolisieren Blumen und Blütenknospen. Für den Herbst sind es die Blätter, als ovale Formen oder abgerundete Dreiecke mit Strich-Linien für die Blattstengel.



      Weiteres Beispiel










      [ ...wie eine geometrische Form - der Zylinder -
      in Kombination mit nur einem Farbton im Hintergrund,
      auf der Rückwand oder auf allen Wänden in Deinem
      Fensterinneren wirken
      ]




      Zusammengefaßt:


      • Aus einer Variante entstehen viele, neue Varianten!


      • Ich verkaufe Produkte, als Fremd- /oder Eigen- Marke [oder ich biete eine Dienstleistung an] ?

      • Welchen Mehrwert kann ich emotional-visualisieren? Hochpreisige Produkte zeichnen sich durch Qualität aus. Statt mehrere Produkte in Dein Fenster zu stellen, genügt bereits ein "exclusives" Produkt. Dabei sollte nicht das Produkt als Sache/Gegenstand im Vordergrund stehen, sondern bestimmte (positiv-anregende, positiv-auffordernde) Gefühle bei Deinen Wunsch-Kunden auslösen. Wie? Beispielsweise indem Du eine "exclusive" Fenster -Kulisse als "Rahmen" und als Symbolik für Mehrwert = Exclusivität gestaltest, und Du darüber hinaus Dein Produkt unter ein Aktions-Thema stellst, welches emotional "auflädt" [Die mögliche Kurzformel kann lauten: Aufmerksamkeit erregen + Interesse wecken + zu einer Handlung auffordern].




        © mad max/PIXELIO / www.pixelio.de




      © Klaus-Uwe Gerhardt/PIXELIO / www.pixelio.de



      • Die Kulisse bleibt als "Rahmen" [oder als Grundgerüst] und wie ein fester Sockel beständig, das Thema ist wechselhaft und tritt als Aktion "in Bewegung".

      • Gehe von Deinem C-orporate Identity (einschl. C-Design) aus, beziehe Deine 4 P´s ein, erstelle dann erst Deinen "Rahmen" oder Dein Grundgerüst und lege schließlich Deine "Themen-Welten" fest.

      • Wenn mir die Darstellung meines Geschäftes (als Marke) im Fenster genügt, mit welcher Neuigkeit "von mir" kann ich meine Kunden überraschen?



      ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~




      Ps:
      Habe Nachsehen, dass meine Fotos selbst geschossen und sie dem Anspruch eines "Profi" Fotografens nicht genügen wollen. Über Zusendungen von Fotos freue ich mich immer!


      Auch diese Seite werde ich in unregelmäßigen Abständen um neue Ergänzungs- Texte und/ oder neue Bilder erweitern.

      Wenn Du meine Ergänzungen zu diesem Thema und zu weiteren Themen nicht verpassen möchtest,

      kannst Du Neu-Einträge gratis abonnieren