Sonntag, 28. Juni 2015

Hier "Die Notrufnummer bei Lohn- und Sozialdumping"




... http://www.mobifair.eu/Meldungen/0800_mobifair/


Fachkräftebedarf

Fachkräftesituation in Deutschland


2015/01: Aktuelle Fachkräfteengpassanalyse ( PDF, 1 MB)

https://statistik.arbeitsagentur.de/Navigation/Statistik/Arbeitsmarktberichte/Fachkraeftebedarf-Stellen/Fachkraeftebedarf-Stellen-Nav.html




"Was sind denn Ihrer Meinung nach die Ursachen für die Griechenland-Krise?

Die deutsche Wirtschaftspolitik ist eine echte Gefahr für Europa.

Prof. Dr. Heiner Flassbeck

Prof. Dr. Heiner Flassbeck: Wir müssen endlich die Rolle Deutschlands beleuchten. Deutschland hat in den letzten Jahren unter seinen Verhältnissen gelebt und Lohndumping im großen Stil betrieben. Jetzt stehen wir vor einem enormen Wettbewerbsvorteil. Darüber mögen sich die Deutschen freuen, doch dieser Wettbewerbsvorteil ist die eigentliche Ursache der Eurokrise. Die deutsche Wirtschaftspolitik ist eine echte Gefahr für Europa.



Worin besteht diese Gefahr genau?"



- See more at: 

http://info.arte.tv/de/wir-haben-kein-griechenland-problem-wir-haben-ein-deutschland-problem




"ZEIT: Glauben Sie, dass wir Deutschen nicht großzügig genug sind?

Piketty: Was reden Sie da? Großzügig? Deutschland verdient bisher an Griechenland, indem es zu vergleichsweise hohen Zinsen Kredite an das Land vergibt.

ZEIT: Was ist Ihr Lösungsvorschlag für die Krise?"

http://www.zeit.de/2015/26/thomas-piketty-schulden-griechenland/seite-2





EU-KOMMISSAR

Löhne in Deutschland sind zu niedrig



17.08.2014 12:41 Uhr



"Mit Blick auf die Strategie im Kampf gegen die Euro-Staatsschuldenkrise kritisierte er, es sei falsch gewesen, in Problemländern drastische Lohnkürzungen einzufordern und damit die sozialen Probleme weiter anzuheizen. „Die Austeritätspolitik der vergangenen Jahre hat in vielen Ländern der Eurozone die ökonomische Krise verschärft“, erklärte er."
...

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/eu-kommissar-loehne-in-deutschland-sind-zu-niedrig/10343256.html





"Falsche Prognosen haben also den Fachkräftemangel verhindert. Glückwunsch. Ein Denkmal bitte! Und weiter so. Hauptsache Prognos und das IW verdienen weiterhin viel Geld mit ihren falschen Zahlen. Das IW ist auch zuständig dafür, dass der VDI jahrelang die Zahl der offenen Stellen mit SIEBEN, die Zahl der arbeitslosen Ingenieure aber nur mit EINS multipliziert hat. Eine völlig überraschende Lücke tat sich über Jahrzehnte auf. Gäbe es tatsächlich einen überzeugenden Ingenieursmangel, müssten VDI und IW dann so tricksen?

Der Personalchef eines großen, aber unbekannten Unternehmens sagte mir diese Woche, er habe einen echten Fachkräftemangel. 300 Ingenieurs-Arbeitsplätze unbesetzt. Allerdings wollten seine Fachabteilungen keine Einsteiger. Zum ersten Mal in der Firmengeschichte habe er 30 Trainee-Stellen durchgesetzt. Sofort bekamen sie auf die 30 Trainee-Stellen 2.000 Bewerbungen von fertigen Absolventen. 1.970 Bewerber zu viel. Fachkräftemangel???"

http://martingaedt.de/2015/05/sich-selbst-widerlegende-prophezeiung-hat-fachkraeftemangel-verhindert-mut-zu-unabhaengigem-kritischem-denken/




"Einstieg in den Abstieg

Der aktuelle Konflikt erinnert an den sechswöchigen Telekom-Streik 2007. Die ehemalige Post-Tochter hatte damals – nicht lange nach dem Einstieg des Finanzinvestors Blackstone – 50.000 ihrer Beschäftigten in die Billiglohntochter T-Service überführt. Wie heute bei der Post versuchte Verdi die Aufspaltung des Konzerns mit einem Streik zu verhindern. Die Telekom drohte darauf, die Servicegesellschaften komplett zu verkaufen. Die Erpressung ging auf: Obwohl der Streik Wirkung zeigte, akzeptierte Verdi zähneknirschend die Ausgliederung. Das Ergebnis: Für Altbeschäftigte wurden die Löhne um 6,5 Prozent gekürzt, für Neueingestellte um 30 Prozent."


https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/der-menschliche-faktor-1




"Ihr Pech war, dass sie zusätzlich zu ihrem Lohn bei dem Fleischer aufstockende Leistungen des Jobcenters bekam. Die Behörde war der Auffassung, dass man den Gegenwert von rund 30 bis 50 Euro im Monat auch für diese nicht verzehrten Speisen beim Einkommen anrechnen muss, und der Frau daher weniger Hartz-IV-Leistungen zustehen. Dagegen klagte die Frau vor dem Sozialgericht. Und dieses gab ihr jetzt Recht."

http://www.tagesspiegel.de/berlin/das-ist-dem-gericht-nicht-wurst-jobcenter-darf-hartz-iv-nicht-pauschal-kuerzen/11971294.html

https://sozialgerichtsbarkeit.de/sgb/esgb/show.php?modul=esgb&id=178670

http://www.berlin.de/gerichte/sozialgericht/presse/pressemitteilungen/2015/pressemitteilung.334720.php




"Ein Trugschluss, der sich schon per Definition offenbart. Bis 1990 gab es in der BRD keinen Kapitalismus, es gab eine Mischform aus staatlich gelenktem Sozialismus und scheinbaren Anteilen eines freien Kapitalismus, die soziale Marktwirtschaft, oder wie der Vater dieser kapitalistischen Spielart. Ludwig Erhardt ihn nannte, den rheinischen Kapitalismus. Die Grundversorgung der Gesellschaft und die Bereiche Kommunikation, Infrastruktur, Bildung und das Gesundheitssystems waren in staatlicher Hand und damit dem Wettbewerbsdruck des freien Marktes entzogen. Diese Beschränkung der kapitalistischer Mechanismen war das Geheimnis der Bundesrepublik Deutschland, des allgemeinen Wohlstands und der sozialen Sicherung. In dieser Form der Marktwirtschaft, war der freie Markt auf die Bereiche beschränkt, die nicht die Grundsicherung der Menschen und der Gesellschaft gewährleisteten.

Das Jahr 1990 brachte die Wende. Nicht nur in Form der Deutschen Wiedervereinigung, sondern ...

Grundsätzlich wird gerne argumentiert, das es ja keine Alternative zum Kapitalismus gäbe. Das ist unrichtig, es wurden schon Alternativen gelebt und veröffentlicht, auch in Deutschland. Es fehlt nicht an Alternativen, sondern an der Bereitschaft etwas denken zu wollen, was das Besitzdenken gefährdet. ..."

http://freigeistblog.com/2014/06/26/die-deutschen-und-der-kapitalismus/


"Wir lassen uns zum Beispiel in unserer Schneiderei immer die Hilfsbedürftigkeit des potenziellen Kunden nachweisen. Hat er zu viel Geld, schicken wir ihn zum Änderungsschneider um die Ecke.“

http://www.taz.de/!5049949/



"Arbeit sei dir weder dein Gott, noch deine Hölle, sie sei dir der Weg zu Gott."
Tilmann Pesch (1836 - 1899), deutscher Jesuit und Philosoph, aphorismen.de

:)

 „Aber wir suchen niemanden, der einen Job macht, nur weil er verzweifelt ist. Wir wollen eine Referentin, die überglücklich ist, dass sie den Presseverteiler unseres Museums pflegen darf. Sie können mit 1.000 Euro doch gar nicht allein in Berlin leben!“

http://www.taz.de/!5020975/

------------
#Denksteine


~    ~    ~



Wenn Sie einen Marketing-Automaten brauchen:
Dann sind Sie hier ...
http://simples-marketing.blogspot.com/2012/02/wenn-sie-einen-marketing-automaten.html

 

 

 




 


Freitag, 26. Juni 2015

Marketing - Mix - Die 4 P's [146]


„Meine Analyse der Abteilungen ergab, dass ... 


4 Beispiele zu ""High Tech" Management Skills"



Beispiel 1

"Dr. Blaschke:
„Meine Analyse der Abteilungen ergab, dass es bei Tisch und Tafel (stellen Geschirr her)

Spezialisten gibt,
deren Fertigkeiten
weniger gefragt sind.“

In der Abteilung Fine Art, die u. a. über 100 000 Euro teure Figuren und limitierte Kunstobjekte herstellt,
ist die Arbeit kaum zu schaffen.

Dr. Blaschke: „Wir wollen nun die Mitarbeiter von Tisch und Tafel auch
für andere Arbeiten qualifizieren.
Es betrifft auf keinen Fall alle 90 der Abteilung.
Jene, die in Kurzarbeit gehen, werden schätzungsweise fünf Tage pro Monat
nicht arbeiten.“

~ http://www.bild.de/regional/dresden/kurzarbeit/kurzarbeit-weniger-gehalt-meissner-porzellan-in-der-krise-41516260.bild.html





Beispiel 2


Mathematiker, Physiker und Ingenieur

"Ein Mathematiker, ein Physiker, ein Ingenieur und ein Lehrling sollen 1+1 ausrechnen.

Der Lehrling zählt an seinen Fingern ab: Ein Finger und noch ein Finger macht zwei Finger, also ist 1+1=2.

Der Ingenieur zieht einen Taschenrechner aus seiner Brusttasche und gibt ein 1 + 1 = und erhält 2, also ist 1+1=2.

Der Physiker setzt sich hin, nimmt ein Blatt Papier, rechnet ein wenig und kommt zu dem Ergebnis 1,9 +/- 10%.

Der Mathematiker verzieht sich in sein Kämmerchen und kommt nach ein paar Tagen zurück, wobei er stolz verkündet, dass das Problem nicht lösbar ist."


~ http://www.ingenieur-kultur.de/witze.html




Beispiel 3


Geschichte, Entwicklungen und Personen der Elektrotechnik

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Elektrotechnik


Zu den Schwerpunkten der technischen Informatik gehören:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Technische_Informatik

"Am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien der Universität Siegen existiert unter der Leitung des Lehrstuhlinhabers Volker Wulf ein interdisziplinäres Wissenschaftler-Team, ...

"Als Ziel wird definiert, „neuartige Anwendungen mit geeigneten Methoden so zu gestalten, dass ihre Aneignung durch Benutzer ökologisch wohlstandsfördernd, vertretbar und sozialintegrativ wirken kann“. Die Etablierung einer neuen Disziplin der Sozio-Informatik erfolgte, um gesellschaftliche Aspekte der Computerisierung zu untersuchen, die in anderen Angewandten Informatik-Disziplinen (Wirtschaftsinformatik, Gesundheits-Informatik, Bio-Informatik, etc.) nicht oder nur unzureichend in den Blick genommen werden."

~ https://de.m.wikipedia.org/wiki/Sozioinformatik


Entwicklung der Informatik

Ursprung

"Die Wurzeln der Informatik liegen in der Mathematik und dem praktischen Wunsch nach einer Automatisierung von Berechnungen."


https://de.m.wikipedia.org/wiki/Informatik



vs.

"High Tech" Management Skills

Ein junger Ingenieur verlässt abends sein Büro, als er seinen Chef im Flur trifft. Dieser steht etwas hilflos vor dem Shredder und kratzt sich am Kopf.

"Hören Sie, junger Mann.", sagt sein Chef als er den Ingenieur erblickt, "Ich habe hier eine Angelegenheit von äußerster Wichtigkeit und meine Sekretärin hat bereits Feierabend gemacht. Können Sie dieses Ding hier zum Laufen bringen?"

"Kein Problem." sagt der Ingenieur. Er schaltet den Shredder an, legt das Papier ein und drückt den Start-Knopf.

"Ausgezeichnet, ausgezeichnet!" ruft der Chef, als er das Papier in der Maschine verschwinden sieht. "Ich brauche nur eine Kopie."


~ http://www.ingenieur-kultur.de/witze.html




"S.P.O.N. - Die Mensch-Maschine: Hilflos im Neuland

Eine Kolumne von Sascha Lobo


Die Netzmächtigen und die Politik wissen auch nicht, warum die Welt so ist, wie sie ist - und flüchten sich daher in die Auswertung von Daten. Dabei verwechseln sie Entdeckung mit Erkenntnis."

...Feststellung statt Fragestellung, Entdeckung statt Erkenntnis"

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/sascha-lobo-ueber-die-hilflosigkeit-im-netzzeitalter-a-1040399.html





Beispiel 4


http://www.zeit.de/2014/29/computer-roboter-konkurrenz

https://www.greenpeace-magazin.de/nachrichtenarchiv/woran-erkennt-man-eigentlich-miese-qualitaet

http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/wirtschaft-im-osten-deutschlands-abgehaengt/11971446.html




"Ausblick"



What Is The Illuminati? (Matrix Pill Scene) 2015 - YouTube


www.youtube.com/watch?v=ek890s3qg04



"Schnelles Denken, langsames Denken ist ein Buch von Daniel Kahneman, das seine oft gemeinsam mit Amos Tversky durchgeführten Forschungen aus mehreren Jahrzehnten zusammenfasst.[1][2] Die zentrale These ist die Unterscheidung zwischen zwei Arten des Denkens: ...

Er beschreibt, wie „kognitive Leichtigkeit“ bestimmte unrealistische Denkweisen fördert.

Zudem legt er dar, wie das Gehirn zu voreiligen Schlussfolgerungen aufgrund unvollständiger oder falscher Informationen kommt (Halo-Effekt; „What you see is all there is“ – WYSIATI)."

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Schnelles_Denken,_langsames_Denken
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Halo-Effekt




"„Wir sind nicht anti-technologisch eingestellt“, sagt der 26-jährige Blair McMillan im Gespräch mit dieser Zeitung. „Aber wir wollten unseren Kindern die Möglichkeit geben zu erfahren, wie wir in unserer Kindheit lebten."

http://www.handelsblatt.com/panorama/aus-aller-welt/ohne-computer-handy-und-tv-zwoelf-monate-leben-wie-1986/9808778.html



http://www.spektrum.de/magazin/antike-wunder-der-mechanik/838300




Vs.

"Ist Weltgeschichte die Summe aller Zufälle? Es gibt viele philosophische Systeme und Ideologien, mit denen uns eine bestimmte Betrachtungsweise der Geschichte angeboten wird. Doch auf die Frage nach der Zukunft können alle diese Gedankengebäude nur Spekulationen anbieten. Roger Liebi zeigt dagegen auf, dass sich die Bibel grundlegend davon unterscheidet. Keine Religion oder Ideologie kann eine so detaillierte Prophetie vorweisen, die sich über Jahrhunderte und Jahrtausende erstreckt und sich unfehlbar erfüllt. Die Bibel steht hier allein. Schon das Buch Daniel enthält mehr als 200 Weissagungen, die sich in der Weltgeschichte erfüllt haben. Der Leser wird staunen, mit welcher Genauigkeit die Prophetien Daniels in Bezug auf die Weltgeschichte eingetroffen sind!"

~ http://clv.de/Buecher/Buecher-zur-Bibel/Weltgeschichte-im-Visier-des-Propheten-Daniel.html




~    ~    ~



Wenn Sie einen Marketing-Automaten brauchen:
Dann sind Sie hier ...
http://simples-marketing.blogspot.com/2012/02/wenn-sie-einen-marketing-automaten.html

 

 

 




 


Freitag, 19. Juni 2015

'Das Talent des individuellen Menschen bleibt in seinem gesamten Leben stets gleich, egal womit er sich beschäftigt. Wenn wir alles vergessen würden, was wir gelernt haben, bliebe uns unser Talent.' 

"Vom Fachkräftemangel wird nahezu ausschließlich als Anpassungsdefizit der Beschäftigten gesprochen: „Qualifikationslücken“, zu wenig Weiterbildung, nicht genügend hochgestapelte Kompetenz-Zertifikate-Berge, die falsche Studienwahl und so weiter. Stets sind es die Be-schäftigten, die den vermeintlich objektiv bestimmten Mangel verkörpern."


"Selbstauskünfte der Wirtschaft, mithin reine Schätzungen, liefern die Grundlage.

Für Forscher ist diese Methode schlicht mangelhaft,

da Betriebe Interesse daran haben, den eigenen Bedarf opulent zu kommunizieren um so mit Vitalität zu glänzen. "


~ http://www.fr-online.de/gastbeitraege/gastbeitrag-gegen-die-maer-vom-fachkraeftemangel,29976308,30725226.html



"Die Problematik bei all diesen Aufgaben liegt darin, dass die Ergebnisse des Aktuars am Ende Wahrscheinlichkeitsaussagen sind."

~ http://www.karrierefuehrer.de/branchen/banken-versicherungen/was-macht-eigentlich-ein-aktuar.html




Ausgabe 06/2015 - Schwerpunkt Talent

"Die Schwierigen

Alle suchen nach den Besten und Begabtesten. Doch vielleicht würde es im „Krieg um Talente“ schon reichen, den Kampf gegen sie zu beenden. Und zu lernen, wie man mit Begabung umgeht."


http://www.brandeins.de/archiv/2015/talent/die-schwierigen/





* Horst G. Kaltenbach definiert Talent in seinem Buch „Persönliches Karrieremanagement“ so: "Talent ist unsere angeborene Grundstärke, unsere individuelle Veranlagung für Denken, Verhalten und körperliche Leistung. Das Talent des individuellen Menschen bleibt in seinem gesamten Leben stets gleich, egal womit er sich beschäftigt. Wenn wir alles vergessen würden, was wir gelernt haben, bliebe uns unser Talent. Talent als Veranlagung hat man, wie man kurze oder lange Beine hat. Wir können unser Talent, so wie wir es kennen, nutzen und trainieren – oder verkümmern lassen."

~ http://www.business-wissen.de/artikel/job-frustration-wie-sie-die-richtige-berufswahl-treffen/


"Angenommen Sie sind so ausgerichtet: Überdurchschnittlich im analytischen Denken, den Dingen auf den Grund zu gehen und zum guten Beobachten talentiert. Dann nützen Ihnen keine Rhetoriktrainings. Sie werden immer der schlechtere Unterhalter sein.

Also bewerben Sie sich dafür, wo Ihre analytische Intelligenz gefragt ist und verhalten Sie sich im Gespräch als Denker nicht als Redner. Da können Sie trumpfen und wirken authentisch.
...
Gefährlich wird es, wenn Sie Ihre Stärken überall vermuten. Stellen Sie sich den Energieverschleiß vor, wenn Sie ständig die Richtungen wechseln. Natürlich bietet unser Gehirn alle Fähigkeiten. Aber eben einige bestimmte Talente dominieren. Dies zu erkennen und im Beruf umzusetzen ist Karrierestrategie.

~ http://www.adhaesion.com/index.php;do=ca/sid=GWV/site=/id=3196/allocation=news





Schicken Sie mir eine Bewerbung mit Inhalt, weil sie mindestens! 30 Seiten umfasst!
Als "nur" ...


http://www.zeit.de/karriere/bewerbung/2011-04/dritte-seite-bewerbungen
?


http://www.focus.de/finanzen/karriere/bewerbung/lebenslauf/tid-5252/lebenslauf_aid_50288.html
?




Denn:


 "Wer lesen kann ist klar im Vorteil,


 aber nur wer das gelesene auch versteht, kann es zu seinem Vorteil nutzen"




( aus "Das einzige was stört ist der Kunde" )
...
Es wird Edgar K. Geffroy ( Autor von Wirtschaftsbüchern ) zugeschrieben"

~ https://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20110617180134AAPakMf



„Was, würdest du sagen, ist mein größtes Talent?“

http://www.brandeins.de/archiv/2015/talent/johnny-haeusler-empfehlungen-eines-autodidakten-weil-ich-es-will/


"Gaedt offenbart an Beispielen, wie Arbeitsagenturen auf Versagen programmiert sind und wie hilflos die Politik wirklich ist. Arbeitsuchende und Arbeitgeber finden einfach nicht zusammen. ... Und Wirtschaft und Gesellschaft biegen auf die Verliererstraße."

http://martingaedt.de/mythos-fachkraeftemangel/das-buch/




"Der Dramaturg John von Düffel schreibt über seinen Beruf,
den es so nur in Deutschland gibt."

https://www.goethe.de/de/kul/tut/gen/tup/20364478.html




WAS ZU MEINEN AUFGABEN GEHÖRT

im Verhaeltnis zu

WER ICH BIN

http://news.dussmanngroup.com/de/mediathek/news/das-berufsbild-ist-eher-unbekannt/




"In der Gastronomie verdienen alle Angestellten gerade mal so viel, dass sie die Suppe nicht vergiften ...
Es ist keine zweckfreie Freundlichkeit mehr möglich."

http://schulesocialmedia.com/2014/09/09/digitalisierung-zerstort-den-wert-von-arbeit-wie-leistet-man-widerstand/



Ein Koch muss nicht in der "Systemgastronomie" verharren.



Das Konzept | Brehm's Restaurant - Erleben & Genießen

www.brehm-cgn.de/das-konzept

Gäste sind individuell und sprunghaft und wollen immer das Beste. ... Wir kochen "Ihre" Gerichte nach Wunsch und Vorbestellung und Gerichte, die Sie sich ...


Oder:

http://www.restaurant-fischclub.de/veranstaltungen-menues/
fuer
Individuelle Menü-Bausteine

vs.

http://www.welt.de/wirtschaft/article135225008/McDonalds-wagt-die-Revolution-des-Standardmenues.html


"50 Gerichte auf der Karte sind zu viel! "Wir machen lieber weniger und dafür frisch und richtig gut", sagt er laut „Lübecker Nachrichten”. Eine Woche lang kreierte er mit Imbiss-Chefin Agata neue Burger. Anschließend wurde neu gestrichen, Möbel zusammengeschraubt, und einen neuen Namen gab's auch."

~ http://www.bild.de/regional/hamburg/steffen-henssler/henssler-macht-luebecker-imbiss-flott-39568578.bild.html




25.07.2014, 20:20

Schifffahrtsmagazin Nr.07.2014

"Angeblich sind kaum noch Köche für ein Schiff zu begeistern... Jedoch bei normaler Bezahlung mit Freizeit und Überstundenbezahlung gibt es
keine Probleme. Fertiggerichte auf einem Flusskreuzfahrtschiff ist ja wohl das letzte. Ich möchte als Fahrgast frisches Essen zu mir nehmen!
Angeblich kann man mit diesen Fertiggerichten auch ganz ohne Koch fahren. Eine traurige Entwicklung!"
Radarpilot

http://www.binnenschifferforum.de/forum/archive/index.php/t-65093.html






"Techniker Krankenkasse nutzt WhatsApp zur Kommunikation

Die Nutzung von Social Media spielen vor allem in der „Rückversicherung“ eine Rolle, wie Gespräche mit jugendlichen Berufsanfängern und die Marktforschung zeigen. Jürgen Sorg dazu: „Zu Beginn – also in der Orientierungsphase usw. – sind es dann doch eher die persönlichen Kontakte, aber eben schlicht auch Informationssondierung (was gibt es, was passt zu mir etc.). Social Media kommt auch in dieser Phase ins Spiel, aber für die TK setzen wir in der Phase dann doch eher auf simple Maßnahmen wie: Azubis an die Schule, Schulkooperationen, Messe und klar – auch das Social Media Team steht für Anfragen immer zur Verfügung.

Und da sind wir beim Thema: die generellen Orientierungsfragen bekommen wir eh über ...

Was ist mit Ihnen? Wie sind Ihre Erfahrungen? Wer von Ihnen kennt weitere Beispiele über den Einsatz von WhatsApp im Bereich Berufsorientierung oder Personalmarketing?"

http://personalmarketing2null.de/2015/01/der-whatsapp-chat-in-der-berufsberatung/



vs.


DAS BUCH



Fachkräftemangel auf der einen und hohe Arbeitslosenzahlen auf der anderen Seite – irgendetwas läuft gewaltig schief auf Deutschlands Arbeitsmarkt.

Was, das zeigt Martin Gaedt in diesem Buch:


Schonungslos bringt er die Arroganz der Unternehmen bei Bewerbungsverfahren ans Licht und spricht Klartext in Sachen Fachkräftemangel und BrainDrain. Gaedt offenbart an Beispielen, wie Arbeitsagenturen auf Versagen programmiert sind und wie hilflos die Politik wirklich ist. Wenn die Konjunktur den Arbeitsmarkt belebt, mag das vielleicht oberflächlich beruhigen – doch das verhindert nicht, dass Regionen endgültig ausbluten und hochqualifizierte Arbeiter zu Firmen im Ausland abwandern. Mit seinem Buch nimmt Martin Gaedt das Grundproblem ins Visier: Arbeitsuchende und Arbeitgeber finden einfach nicht zusammen. Und Wirtschaft und Gesellschaft biegen auf die Verliererstraße.

Ein Buch, das Unternehmen die Leviten liest und Politiker aus dem Dornröschenschlaf holt."

http://martingaedt.de/mythos-fachkraeftemangel/das-buch/




vs.



"Das Fernziel ist eine alte Utopie der Menschheit: Statt Hand und Hirn einzusetzen, dirigiert Homo sapiens ein Orchester aus ...


http://www.inverto.com/presse-news/pressespiegel/artikel/wirtschaftswoche-partitur-einer-utopie-serie-wirtschaftswelten-2025-ix-industrie-40-maschine.html

http://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/serie-wirtschaftswelten-2025-so-erlebt-ein-joghurt-die-industrie-4-0/11434184.html





Allianz streicht hunderte Stellen
Was die Digitalisierung mit dem Versicherer macht

10. Juni 2015



"Das eingesparte Geld soll in die Digitalisierungs-Offensive fließen, für die die Allianz bis 2017 weitere 80 bis 100 Millionen Euro budgetiert hat. Der Konzern stellt sich damit darauf ein, dass...

Kunden sollen künftig stärker über soziale Netzwerke wie Facebook betreut und auch per Video beraten werden."

http://www.wiwo.de/unternehmen/versicherer/allianz-streicht-hunderte-stellen-was-die-digitalisierung-mit-dem-versicherer-macht/11895720.html





Fitness-Apps: Gesünder durch Selbstkontrolle?


"Verbraucherschützer warnen vor dieser Entwicklung. Sie sehen die solidarische Versicherung in Gefahr. Außerdem weisen sie darauf hin, dass ein Missbrauch durch Datenklau nicht ausgeschlossen werden kann."

http://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Was-bringen-Gesundheits-Apps,apps184.html


vs.

"Wer mit den Augen am Display klebt, soll so seine eigene Spur auf dem Gehweg bekommen - "Sie laufen in dieser Spur auf eigene Gefahr" steht dort in weißer Schrift geschrieben. ...

Rund 80 Prozent von 10.000 befragten Büroangestellten haben laut einer Umfrage des chinesischen Portals zhaopin.com eine "ernsthafte Handy-Sucht" zugegeben."


~ http://mobil.stern.de/panorama/gesellschaft/china-stadt-trennt-smartphone-nutzer-und-offline-fussgaenger-3609542.html





Digital Learning im Unterricht: Droht die „Zwangsdigitalisierung“? – Expertenmeinungen von G. Dueck, B. Rudolph, R. Riempp und M. Lindner

am 12. März 2015


http://www.pinkuniversity.de/video-learning-blog/digitalisierung-des-unterrichts-droht-uns-die-zwangsdigitalisierung-4-expertenmeinungen/









 02. Juni 2015


Vier Experten vergleichen das Marketing von früher mit dem von heute.



„...Man wird in der Zukunft auf immer kleinere Interessengruppen eingehen müssen“, sagt Heimgärtner voraus."


„...Es ist immer noch wichtig, auf der Straße präsent zu sein“, betont Zink. Für ihn bestehe die große Herausforderung des Marketings darin, zu erörtern, wo sich welche Zielgruppe informiert."


"...Man dürfe nicht davon ausgehen, dass die ganze Bevölkerung „digital unterwegs“ sei. ...

 „In dieser Hinsicht ist es auf keinen Fall einfacher geworden, Marketing zu treiben“, sagt Quast."


 „Früher hat man einfach nur eine Bandenwerbung aufgestellt, mittlerweile gibt es integrierte Kampagnen, die über viele Medienkanäle verbreitet werden“, sagt Philipp Hausner,..."



~ http://www.mittelbayerische.de/region/regensburg-stadt-nachrichten/eine-branche-im-steten-wandel-21179-art1240337.html




Vgl.



Studie zur Digitalisierung von Unternehmen: Die Zukunft ist "digical"

Archivmeldung vom 10.07.2014

"In immer mehr Branchen drohen digitale Geschäftsmodelle ihre analogen Vorgänger vom Markt zu drängen.

...Durch die Integration dieser Technologien können Hersteller ihr analoges Angebot verbessern und den Kundennutzen steigern. Angesichts der Vorteile für den Kunden und seine Bedürfnisse werden sich umgekehrt aber auch viele, bislang rein digitale Geschäftsmodelle für die analoge Welt öffnen. Erste E-Commerce-Anbieter gehen bereits diesen Weg und präsentieren ihr Sortiment in stationären Einkaufsstätten. "

http://www.extremnews.com/berichte/computer/cf5c14ef975f832






Macht uns die Digitalisierung produktiver? - brand eins online

www.brandeins.de/.../vernetzung-der-computer-macht-uns-die-...

Die Vernetzung der Computer ist ein Wirtschaftsfaktor, der Statistikern ihre Grenzen aufzeigt.




Essay: Digitalisierung erhöht Produktivität noch nicht - Wirtschaft ...

www.sueddeutsche.de › Wirtschaft

31.05.2015 - Die These von der revolutionären Kraft des Silicon Valley ist zu schön, um wahr zu sein. Denn produktiver werden wir durch die Digitalisierung ...






"Gibt es zu viele Menschen auf der Erde? Der Film „Population Boom“ stellt fest: Ganz andere Dinge sind überflüssig.
...
Reiche! Die einzig echte Problemgruppe auf der Welt. Eine radikale Minderheit terrorisiert die ...

http://www.taz.de/!135538/


~    ~    ~



Wenn Sie einen Marketing-Automaten brauchen:
Dann sind Sie hier ...
http://simples-marketing.blogspot.com/2012/02/wenn-sie-einen-marketing-automaten.html

 

 

 




 


Freitag, 12. Juni 2015

Marketing - Mix - Die 4 P's [145]

Preismanagement oder Marktforschung: 
Wer hat Vorrang? 





"Beim Preismanagement geht es nicht nur um Preis...,"

! "sondern um das Aufsetzen eines ganzen Systems," !


"bei dem manche Preise erhöht, andere gesenkt oder belassen werden."

Der
? Clou sei,

! "zu verstehen wo, wann und um wie viel."

~ http://www.zeit.de/karriere/2015-06/preismanagement-pricing-manager



Preismanagement gehört
als Zentralfunktion

? "entweder zum strategischen Marketing
oder zum Controlling." ?

~ http://www.zeit.de/karriere/2015-06/preismanagement-pricing-manager






PDF]
Marktforschung – Die Kunst des Wissens und des Nicht-Wissens

innovationforleadership.com/downloads/.pdf

Marktforschung ist ein wesentlicher Bestandteil einer erfolgreichen ...







"Zuerst eine Bestandsaufnahme" !
...

"Was schief gelaufen war? Die Mitarbeiter hatten sich bislang, wenn sie Preise festsetzten, an einem allzu einfachen Schema orientiert. Auf die Produktionskosten rechneten sie sturheil einen Faktor X oben drauf. Ohne dass andere wichtige Kriterien dabei überhaupt eine Rolle spielten.

Manche Teile zu billig, andere zu teuer

Die gravierenden Folgen: ..."

~ http://blog.wiwo.de/management/2015/03/18/preis-projekte-statt-cost-cutting-nach-vier-monaten-amortisiert-und-den-gewinn-gesteigert-gastbeitrag-von-gregor-buchwald-mit-dem-fallbeispiel-tts-marine/



Ohne entsprechende MaFo an der richtigen Stelle im Unternehmen, 
kein(e)...



"Florian Tress: Ich fordere mehr streitbare Marktforscher, die mit offenem Visier für ihre Positionen als Forscher einstehen. Geheimniskrämerei und hohler „Marketingsprech“ sind mir zuwider. Unsere Branche braucht eine lebendige Dialogkultur, und das natürlich vor allem in Anbetracht der vielen substanziellen Herausforderungen in unserer Branche."

http://www.result.de/zukunft_der_marktforschung_1/
(Wie ist es um die Zukunft der Marktforschung bestellt? Wir fragen nach)




"Regelmäßige Marktforschung ist im Rahmen dieses hochkreativen Prozesses unerlässlich, um die Stimme des Konsumenten – als wichtigstem Gradmesser für den Produkterfolg – kontinuierlich einfließen zu lassen."


http://www.marktforschung.de/hintergruende/fachartikel/marktforschung/warum-design-mehr-als-nur-huebsch-sein-muss/




HARUKI » Die Marktforschung ist tot – es lebe die Marktforschung!

„...Warum Marktforscher gerade jetzt gefragt sind!“

http://www.haruki.de/2014/04/28/die-marktforschung-ist-tot-es-lebe-die-marktforschung/




Effizientes Marketing-Controlling durch Analyse vorökonomischer Ergebnisse der Marktforschung



"...Dies ermöglicht es, sogenannte schwache Signale als Frühwarnindikatoren zu empfangen und zu verarbeiten. Darauf aufbauend kann eine fundierte Entwicklung und Steuerung von Marketing-Aktivitäten erfolgen, da damit..."

~ Heft 6/1999 , Robert Helm

http://www.planung-analyse.de/services/printarchiv/pages/protected/Effizientes-Marketing-Controlling-durch-Analyse-voroekonomischer-Ergebnisse-der-Marktforschung_58.html





~ ~ ~


"Sein Credo: Microsoft will die Kunden nicht deswegen zum Umstieg in die Cloud bewegen, weil die Technologie so überlegen sei oder weil Cloud-Lösungen so viel besser zu den Kunden passen. DeGroot gibt zu Bedenken: Nach dem Abo-Modell gehört dem Kunden nichts, aber er zahlt kontinuierlich. Dabei bestimmt Microsoft, wann welche Features verfügbar sind, wann es Upgrades gibt und was der Kunde bezahlt. Konkret: ..."

~ Paul DeGroot von der Beraterfirma Pica Communications,
http://www.toolsmag.de/wie-microsoft-mit-office-365-bis-zu-80-prozent-mehr-kassiert-569?ns_campaign=k01&ns_mchannel=outbrain&ns_source=bbcom



vs.

"Würden Gemeinden oder Behörden ein neues Betriebssystem oder neue Office-Software suchen, müssten sie also immer auch Unternehmen wie Microsoft mitbieten lassen, statt von vornherein auf eine Linux-Distribution zu setzen."


http://www.zeit.de/digital/internet/2015-06/tisa-abkommen-wikileaks-open-source





Welche Vorteile bietet prozessorientiertes Denken?

http://youtu.be/xU7eXpkeWCc




Unternehmertum und Mentalität: Von Nörglern, Realisten und Opportunisten

http://www.foerderland.de/digitale-wirtschaft/netzwertig/news/artikel/unternehmertum-und-mentalitaet-von-noerglern-realisten-und-opportunisten/






Das wichtigste Talent der Zukunft wird sein: Das Talent, Talente zu entdecken.

© Karl Pilsl (*1948), in den USA lebender österreichischer Wirtschaftsjournalist, Unternehmer und Marktforscher , aphorismen.de



~    ~    ~



Wenn Sie einen Marketing-Automaten brauchen:
Dann sind Sie hier ...
http://simples-marketing.blogspot.com/2012/02/wenn-sie-einen-marketing-automaten.html

 

 

 




 


Freitag, 5. Juni 2015

Marketing - Mix - Die 4 P's [144]

Wenn PR das Ziel (ver)fehlt: 




Beispiel


("...Rewe mit seinen

Verkaufskiosken...") ?


("Anders als das traditionelle Supermarkt-Konzept deckt das Angebot von Rewe to go längst nicht alles ab.
Sprich: Kaffee, Müsli und Obstsalat zum Frühstück.
Wraps, Baguettes oder Salate für die Mittagspause.
Ein bisschen Schoki für den Heißhunger zwischendurch.
Und das Nötigste fürs Abendessen auf dem Heimweg von der Arbeit.") ?

("Eben alles, was man auf die Hand mitnehmen kann – ohne Einkaufswagen und Auto.") ?

(„Für den schnellen Bedarf.“) ?


("Während man andere Supermärkte und Discounter mit Bus, Bahn oder Auto ansteuern muss, spricht Rewe to go gezielt Passanten an.
Fußgänger, die durch Einkaufspassagen schlendern.
Reisende, die durch Bahnhofshallen hetzen.
Genau in diesem Umfeld will sich Rewe mit seinen Verkaufskiosken ansiedeln.")


("Ein Ort, an dem sich ebenfalls regelmäßig viele Menschen bewegen, sind Tankstellen. Auch diesbezüglich stellte der Rewe-Chef eine Kooperation in Aussicht.") ?



"Wie bitte, to go und Supermarkt? Wie passt das denn zusammen?"

("Offenbar sehr gut.") ?


~ http://m.huffpost.com/de/entry/7485258


zum Vergleich:


http://www.wunderweib.de/aktuelles/rewe-to-go-tante-emma-laden-2-0-a316545.html/gn/316545

http://www.focus.de/finanzen/news/unternehmen/city-shops-fuer-den-schnellen-bedarf-rewe-to-go-supermarkt-weitet-neues-konzept-auf-ganz-deutschland-aus_id_4722330.html




"REWE To Go - Ein frisches Leben unterwegs" :)

https://www.rewe.de/service/rewe-to-go/






------

Wuerde man Menschen in ihrem Alltag begleiten, dann kaeme man zu anderen Ergebnissen. Und es gaebe weniger Fehlentscheidungen.

~ simples :: marketing

----------



#Empfehlung #Favoriten :


Internes Marketing: Die Tücken einer naheliegenden Analogie

http://www.umsetzungsberatung.de/kommunikation/marketing-internes.php




~    ~    ~



Wenn Sie einen Marketing-Automaten brauchen:
Dann sind Sie hier ...
http://simples-marketing.blogspot.com/2012/02/wenn-sie-einen-marketing-automaten.html