Sonntag, 26. Juni 2016

"Wir haben ein anderes Menschenbild als...

Personal-Auswahl: "90 Prozent Unfug"

"Die meisten dieser Menschen bewegen sich im selben Dunstkreis wie Sie und schauen aus derselben Perspektive auf die Welt. 



http://m.faz.net/aktuell/wirtschaft/netzwirtschaft/f-a-z-exklusiv-wir-haben-ein-anderes-menschenbild-als-linkedin-14298744.html

http://www.karriere.de/berufseinstieg/persoenlichkeitstest-der-glaeserne-kandidat-4902/

http://karriereblog.svenja-hofert.de/2015/11/die-dummen-sind-so-sicher-und-die-gescheiten-so-voller-zweifel-warum-fuehrungskraefte-diese-6-eigenschaften-von-helmut-schmidt-brauchen/







"Male deine Familie als Tiere"

"Was das mit dem Job zu tun haben soll, ist mir schleierhaft." 



"Geheimniskrämer am Werk 
Wer welche Tests anwendet, bleibt ein gut gehütetes Geheimnis. Nur eine Hand voll der von karriere befragten Unternehmen legte die Karten auf den Tisch. Zu groß die Furcht, gute Bewerber zu verschrecken oder den Überraschungseffekt zu verschenken.




"Die 251 Fragen decken 14 Bereiche wie Führungsmotivation, Kontaktfähigkeit oder Belastbarkeit ab...

"Ihr Ziel: passgenaue Persönlichkeiten auszufiltern - für den Job im Außendienst das extrovertierte Kommunikationsgenie, für die Controlling-Stelle den gewissenhaften Analytiker.



"Bitte beantworten Sie alle Fragen spontan und ehrlich." Sich daran zu halten, mag ehrenwert sein - klug ist es nicht. 


"90 Prozent Unfug



"Als Dank dafür, dass Sie so ehrlich waren, bekommen Sie womöglich den Job nicht", warnt Martin Kersting. 



http://www.karriere.de/berufseinstieg/persoenlichkeitstest-der-glaeserne-kandidat-4902/





"In den Big Five müsste Schmidt eine hohe Offenheit, hohe Stabilität, hohe Gewissenhaftigkeit und niedrige Verträglichkeit gehabt haben – also ein fast idealtypisches „Leader-Profil“. Im MBTI dürfte der damit ein ENTJ gewesen sein, ein Rationalist, eher extrovertiert, offen und intuitiv sowie konsequent – wie übrigens auch Napoleon, Bill Gates und Aristoteles, glaubt man den amerikanischen Celebrity-Portalen. „ENTJs are natural born leaders”, steht in einem Portal. Passt ja.

http://karriereblog.svenja-hofert.de/2015/11/die-dummen-sind-so-sicher-und-die-gescheiten-so-voller-zweifel-warum-fuehrungskraefte-diese-6-eigenschaften-von-helmut-schmidt-brauchen/






"Die meisten dieser Menschen bewegen sich im selben Dunstkreis wie Sie und schauen aus derselben Perspektive auf die Welt.


Was ihnen auffällt, haben Sie oft schon längst bemerkt. Was sie hören, ist oft schon an Ihre Ohren gedrungen – zum Beispiel der Tipp, dass in der Tochterfirma eine Stelle frei wird, um die sich jetzt dreißig Tipp-Empfänger balgen. Nicht einmal die Denkanstöße dieser Menschen werden immer nützlich, weil neu für Sie sein – schließlich bevorzugen wir Freunde, die auf derselben Wellenlänge funken.

Gutes Networking sprengt diese Enge:

Statt immer wieder dieselbe Wellenlänge abzuhören, sollten Sie gezielt neue Sender empfangen, über Ihren direkten Bekanntenkreis hinaus."


http://www.zeit.de/2012/40/networking-jobsuche-bewerbung



-------------


Uske, Hans (1995)

"Das Fest der Faulenzer. Die öffentliche Entsorgung der Arbeit"

http://www.willscheck.de/willshort/uske-hans-1995das-fest-der-faulenzer-die-offentliche-entsorgung-der-arbeitslosigkeit

https://detektor.fm/politik/arbeitslosigkeit-von-der-staats-zur-buergerschuld





vs.



"In einer Berufsgruppe herrscht tatsächlich fachlicher Mangel: bei den Personalern



"Viele Personaler sind operativ zu bis über beide Ohren. In der Krise wurde dann noch mal gespart, da hieß es: Wofür brauchen wir so viele Leute im Personalbereich?"

Fachkräftemangel also in der Personalabteilung?

Diese Beobachtung hat auch der Testbriefschreiber Axel Haitzer gemacht: Die Mitarbeiter dort hätten "die administrativen Themen sehr gut drauf. Und natürlich muss die Gehaltsabrechnung oder die Meldung zur Krankenkasse stimmen. Aber das sind typischerweise Leute, die nicht gern kommunizieren." -

http://www.brandeins.de/archiv/2011/sinn/die-fata-morgana/





"Die bei den Arbeitsagenturen registrierten offenen Stellen werden mit sieben multipliziert, weil Unternehmen längst nicht alle vakanten Positionen melden. Dem stellt man die Zahl der Arbeitslosen gegenüber. Ergebnis: Es klafft eine eklatante Lücke zwischen Angebot und Nachfrage.

"Doch der Arbeitsmarkt funktioniert völlig anders", sagt Brenke.
...
Wenn ein Gut knapp ist, steigt normalerweise sein Preis. Doch nominal sind die Gehälter der Ingenieure in den vergangenen Jahren kaum gestiegen, berücksichtigt man die Kaufkraft, sogar teilweise gesunken."

http://www.brandeins.de/archiv/2011/sinn/die-fata-morgana/






"100 Bewerbungen und mehr sind oft nötig, um am Ende einen Job zu bekommen.

http://karriereblog.svenja-hofert.de/2014/09/03-prozent-wie-unwahrscheinlich-einladungen-auf-vorstellungsgespraeche-wirklich-sind-und-an-welchen-schrauben-sie-drehen-koennen/






http://www.welt.de/politik/deutschland/article156473857/Kopfschuetteln-ueber-Nahles-Plaene-fuer-Fluechtlingsjobs.html

Kommentare

von RW

"So langsam naht sie, die Stunde der Wahrheit.
Es geht also nicht mehr um Ärzte und Ingenieure. Es geht um kommunale Hilfsdienstleistungen und damit keine von Unternehmen oder Konsumenten getätigte Nachfrage sondern staatliche "Beschäftigungsideen". Und es geht um eine sich immer weiter ausdehnende Sozial-, Betreuungs- und Beschäftigungssimulationsindustrie, in der sich das Klientel mit stetig wachsendem Aufwand gegenseitig mit Arbeit versorgen wird.
Das ist Sozialismus pur. Und das wird auch so enden."

TechZeck

"Die Träger, die diese "Jobs" abwickeln,verdienen sich weiterhin eine goldene Nase; auf unserer aller Kosten!
Es ist alles der pure Wahnsinn."

http://www.welt.de/politik/deutschland/article156473857/Kopfschuetteln-ueber-Nahles-Plaene-fuer-Fluechtlingsjobs.html



vs.


Arbeitslosigkeit: Immer mehr Geld für Hartz IV-Empfänger fließt in Verwaltung | Kölnische Rundschau

http://www.rundschau-online.de/politik/arbeitslosigkeit-immer-mehr-geld-fuer-hartz-iv-empfaenger-fliesst-in-verwaltung-23570590



Jobcenter: Geld für die Bürokratie, nicht für die Arbeitslosen - DWN

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/05/jobcenter-geld-fuer-die-buerokratie-nicht-fuer-die-arbeitslosen/


Arbeitsministerin: Geld für Beamte statt für Arbeitslose? - Wirtschaftspolitik - FAZ - Faz.net

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/arbeitsministerin-geld-fuer-beamte-statt-fuer-arbeitslose-14042920.html



Geld für die Verwaltung: Hartz-IV-Millionen sollen zweckentfremdet worden sein - T-Online.de

http://www.t-online.de/wirtschaft/jobs/id_75374912/hartz-iv-millionen-sollen-zweckentfremdet-worden-sein.html



vs.

"Fachkräfte zu disqualifizieren ist leicht, damit sie in 450-Euro-Jobs und durch Aufstockung: ungelernte Angelernte bleiben sollen und in den Folgejahren schließlich die qualifizierten ersetzt haben werden. Die Korrektur dieser Fehlpolitik wird kosten und sehr hart werden: für alle und jeden." -Unbekannt




Politik
Arbeitslosigkeit: vom Wandel eines Begriffs – und einer Schuldfrage
30.08.2012

"In der "alten" Bundesrepublik galt Arbeitslosigkeit als Schicksalsschlag, Betroffene erhielten Mitleid, und der Staat sah sich Versagensvorwürfen gegenüber. Das hat sich gedreht. Heute wird Betroffenen immer öfter Faulheit, Unwillen und eine pauschale Mitschuld unterstellt. Wie konnte es dazu kommen?

Aus Mitleid wurde Stigma

Dementsprechend werden Arbeitslose heute nicht mehr bemitleidet, sondern eher stigmatisiert. Nicht selten reden wir über Arbeitslosigkeit, als sei sie ein selbst gewähltes Schicksal. Wer keinen Job hat, gilt schnell als faul und bekommt Ratschläge wie:

"Wer nur richtig sucht, der findet auch Arbeit.

Warum und ab wann sich der gesellschaftliche Blick auf die Arbeitslosigkeit geändert hat, hat uns der Sozialwissenschaftler Hans Uske erklärt. Er forscht am Rhein-Ruhr-Institut für Sozialforschung und Politikberatung in Duisburg.

Arbeitslosigkeit - Vom Wandel eines Begriffs

Audio Player: 7 Min.


https://detektor.fm/wp-content/uploads/2012/08/Arbeitslosigkeit_-_Von_der_Staats-_zur_Buergerschuld_WEB.mp3




Nahles will Flüchtlingsjobs auf 80 Cent dumpen - Landtreff.de

vs.



Die sicherste Grundlage einer Produktion ist die Qualität. Danach - und eine große Strecke weiter kommen die Produktionskosten.

Andrew Carnegie
(1835 - 1919), schottisch-US-amerikanischer Stahlmagnat



Die Güte des Werkes ist nicht abhängig vom Werkzeug, sondern von demjenigen, der das Werkzeug bedient.

Unbekannt



Qualität ist kein Zufall, sie ist immer das Ergebnis angestrengten Denkens.

John Ruskin
(1819 - 1900), englischer Kunstkritiker, Sozialökonom und Sozialreformer



Qualitätsware: ein Artikel, der hält, bis er ganz bezahlt ist.


Unbekannt




~ aphorismen.de






Wenn Sie einen Marketing-Automaten brauchen:
Dann sind Sie hier ...
http://simples-marketing.blogspot.com/2012/02/wenn-sie-einen-marketing-automaten.html

 

 

 






Freitag, 24. Juni 2016

Der Lebenslauf ist wie ein Skelett. Wenn...

Ohne Persönlichkeit und ohne Motiv, bleibt der Mensch was? 
Ein Skelett. Ohne Blutbahnen.


Welcher (Fußball) Trainer würde so etwas zulassen?


------------



"Die optimale Bewerbung vermittelt laut von Kyaw den Dreiklang aus

Kompetenz,

Motiv_ation
und
Persönlichkeit.

Diese drei
...müssen für den Personaler sichtbar werden."


Mit anderen Worten:
----------------------

Eine Persönlichkeit verfügt

bereits über

Motiv_ation und Kompetenz.

Kompetenz erwirbt man über Motiv_ation.
Sie sind unzertrennlich.

Werden sie falsch, oder gar nicht abgerufen,
können Sie mit dem Nur-Lebenslauf nichts anfangen.



vs.


"Von allen Dokumenten war den Personalverantwortlichen der Lebenslauf am wichtigsten, 91 Prozent von ihnen sagten das,

auf Platz zwei rangierten die Arbeitszeugnisse, das Anschreiben landete auf dem dritten Platz."

~ http://www.brandeins.de/archiv/2016/karriere/wie-schreibe-ich-eine-bewerbung-ich-bins/


...demnach fehlen "Motiv_ation" und "Persönlichkeit".
Weil man sie ... ?!




-------------

12. Die Dame sollte erst mal...
heavenstown

den internen Siemens Job Markt aufräumen wo ein nicht geringer Anteil an Stellenanzeigen nur pro-forma aufgegeben werden damit der Process erfullt ist. Der Kandidat aber schon vorher feststeht...



6. So weit geht also die Ent-Diskriminierung schon...
spigalli


 ...So, jetzt mal ohne Ironie: Wenn ein Betrieb so voreingenommen ist, dass er die besten Gelegenheiten auf der Straße liegen lässt, dann wäre es mal wieder Zeit, das Wort U N T E R N E H M E R zu buschstabieren. geht schneller als Bewerbungsprozesse umzustrukturieren.




4.
gerd.leineune

...Bewerbungsphotos sind aus anderen Gründen verzichtbar. Aber die werden hier gar nicht genannt. Sie sind beispielsweise insofern wenig aussagekräftig, als dass sich jeder Hans ein Jacket anziehen kann und es im Zweifel zumindest für das Photo auch tun wird. Man müsste die Leute agieren sehen, wenn sie sich unbeobachtet fühlen und nicht vorgeben etwas zu sein, was sie möglicherweise nicht sind.


~ Bewerbungsfotos bei Siemens

Danke, wir wollen Sie nicht sehen!


http://m.spiegel.de/karriere/berufsstart/a-1099420.html



...

Wir haben viele Analysten.
Wir haben viele Verwalter.
Wir haben viele Kommunikatoren.
Wir haben viele Macher.
Aber: Sie arbeiten nicht (wirklich gut) zusammen.
-------------

"Die Charaktere der meisten Mitarbeiter erfordern aber auch, sie so miteinander zu verbinden, dass sich ihre Stärken und Schwächen ausgleichen und nicht gegenseitig blockieren z. B. Chaos mit Ordnungs- und Sicherheitssinn, Fachwissen mit Gemeinschaftsgeist, Qualitätsbewusstsein mit Kreativität.


http://www.berufsstrategie.de/bewerbung-karriere-soft-skills/mitarbeiter.php


"Einfallstore für soziales Faulenzen sind:


Gruppengröße (Möglichkeit des Sich-Versteckens)
Teamzusammensetzung (zu große Leistungs- und Intelligenzunterschiede, die frustrierend wirken)
Schwer teil- und messbare Aufgabe
Schlechte Teamführung (negative Vorbildwirkung)
Fehlende Leistungs- und Fortschrittskontrollen
Ungerechte Aufgabenverteilung


http://schaufenster-gestalten.blogspot.de/2016/06/der-mehrwert-8.html




http://schaufenster-gestalten.blogspot.de/2016/06/zorniger-kaktus-fur-karriereberater.html

http://schaufenster-gestalten.blogspot.de/2016/06/wir-haben-ein-anderes-menschenbild-als.html

http://schaufenster-gestalten.blogspot.de/2016/06/hoffnungslosigkeit-erschopfung.html



http://veraendern-verbessern-optimieren.blogspot.de/




Wenn Sie einen Marketing-Automaten brauchen:
Dann sind Sie hier ...
http://simples-marketing.blogspot.com/2012/02/wenn-sie-einen-marketing-automaten.html

 

 

 






Seit mutig für: "Das Nein zum Ja-Brexit!"

"In einer Zeit weltweit wachsender Probleme konzentrieren wir uns in Realismus und Nüchternheit auf das Wesentliche, auf das, was jetzt notwendig ist, und lassen anderes beiseite." 

"Nie zuvor hatte sich ein deutscher Politiker, bevor er an die Spitze der Bundesregierung trat, in so vielen Bereichen ein so gründliches und umfassendes Sachwissen erworben wie er."


* http://www.zeit.de/2015/46/helmut-schmidt-heinrich-august-winkler/komplettansicht



http://www.twitlonger.com/show/n_1soqugb?new_post=true



"Wir haben zu viele Belehrer und zu wenig vorbildliche Lehrer, Ausbilder.
Wir haben zu viele Kommunikatoren, Kommentatoren und zu wenige, die (was?) ausführen sollen, können.
Wir haben viele Analysten.
Wir haben viele Verwalter.
Wir haben viele Kommunikatoren.
Wir haben viele Macher.
Aber: Sie arbeiten nicht (wirklich gut) zusammen.

-------

Menschen, die bereit sind für ihre Einstellungen Schmerzen oder persönliche Nachteile zu erleiden, wirken glaubhafter (z.B.Nelson Mandela, Mahatma Gandhi etc.).

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kommunikator_(Psychologie)



Nein! zum Exit.
Das ist mutig.
Ja! zu Reformen.
Das ist mutig.
Es geht nur beides und beides ist (noch) möglich.

Mutig ist:
Das Nein zum Ja-Brexit.
Seit mutig wie z. B. *

~ simples :: marketing




"Die letzten Worte des Kanzlers handelten von der Verantwortung desjenigen, der für andere und über andere entscheiden muss.

"Wer weiß, dass er so oder so, trotz allen Bemühens, mit Versäumnis und Schuld belastet sein wird, der wird von sich selbst nicht sagen wollen, er habe alles getan, und alles sei richtig gewesen. Er wird nicht versuchen, Schuld und Versäumnis den anderen zuzuschreiben, denn er weiß: Die anderen stehen vor der gleichen unausweichlichen Verstrickung. Wohl aber wird er sagen dürfen: Dieses und dieses haben wir entschieden, jenes und jenes haben wir aus diesen oder jenen Gründen unterlassen. Alles dies haben wir zu verantworten ... Zu dieser Verantwortung stehen wir auch in Zukunft. Gott helfe uns!"

http://www.zeit.de/2015/46/helmut-schmidt-heinrich-august-winkler/komplettansicht




Wenn Sie einen Marketing-Automaten brauchen:
Dann sind Sie hier ...
http://simples-marketing.blogspot.com/2012/02/wenn-sie-einen-marketing-automaten.html

 

 

 






Donnerstag, 23. Juni 2016

"Zorniger Kaktus für Karriereberater



"Werden Sie zum Manager Ihres eigenen Erfolges", tönt es auf den Internetseiten der Karrierestrategen, einem Unternehmen aus Bruchsal, das Menschen aus der Arbeitslosigkeit herausholen und bei Bewerbungen beraten will.

Stellt sich die Frage, welche "Karriere" sie für Frauen im Sinn haben ...? ...


http://www.emma.de/artikel/zorniger-kaktus-fuer-karriereberater-330609






"Beschleunigt wird die lustvolle Selbstdekonstruktion durch massive identitäre Verunsicherung: Wer sind wir noch? Was bleibt von uns übrig?

"Aktuelle Trending-Topics: "#Verdummung" und "#Verrohung".

"Der destruktive Charakter, sagt Walter Benjamin, will Platz schaffen. Wofür, weiß er nicht.

"In beiden dominiert die Verächtlichmachung des anderen. 


http://www.welt.de/debatte/kommentare/article156458260/Die-Folgen-gesellschaftlicher-Verrohung-sind-dramatisch.html



http://schaufenster-gestalten.blogspot.de/2016/06/wir-haben-ein-anderes-menschenbild-als.html




Wenn Sie einen Marketing-Automaten brauchen:
Dann sind Sie hier ...
http://simples-marketing.blogspot.com/2012/02/wenn-sie-einen-marketing-automaten.html

 

 

 






Dienstag, 21. Juni 2016

Die Macht der Bilder [78]

„Vordergrund macht Bild gesund.“ 


"...back to the roots, hin zum Ursprünglichen, zum Echten, zum Handgemachten, raus in die Wildnis.

"Auf Instagram sieht man’s: Jedes dieser hippen Von-hinten-vor-dem-Himmel-Motive strahlt mehr Ruhe aus als ein Schweigekloster.


#thismintymoment: Blick vom Glockenturm des Markusdoms auf Venedig
#sarah.niemann: Surfer am Strand der baskischen Stadt Zarautz
#moners_: Straße im Wald in British Columbia.



http://m.faz.net/aktuell/stil/drinnen-draussen/instagram-trend-zurueck-zum-ruecken-14283672.html




"Auf den Hund gekommen: 44 lieblose Zeichnungen"


http://www.spiegel.de/einestages/tragische-anfaenge-eines-komikers-a-947258.html



"...Ich soll zunächst ‚kostenlos und unverbindlich‘ Skizzen einreichen mit der Aussicht, dass bei Gefallen eine davon erworben würde. Also ein ganz unklares, lächerlich Ansinnen. Ich gehe doch auch nicht in einen Fleischerladen, hake mir eine Wurst ab, esse sie auf und sage dann, sie schmeckt mir nicht!"

~ Der damals noch unbekannte Loriot schrieb 1950 empört an seinen Vater: "Ich habe von der Kurverwaltung Norderney die Aufforderung erhalten, ein Werbezeichen für das Bad zu entwerfen. Ich soll ... *



"Wenn die SAG-AFTRA oder die Writers Guild of America, wo Tausende Wortkünstler organisiert sind, für höhere Gagen streiken, liegt die Medienbranche brach.

"Man kann nur hoffen, dass sich die europäischen Kolleginnen ...

* http://www.zeit.de/karriere/beruf/2016-06/selbststaendigkeit-freiberufler-soziale-absicherung/komplettansicht




http://schaufenster-gestalten.blogspot.de/2015/08/die-macht-der-bilder-76.html




Wenn Sie einen Marketing-Automaten brauchen:
Dann sind Sie hier ...
http://simples-marketing.blogspot.com/2012/02/wenn-sie-einen-marketing-automaten.html

 

 

 






Freitag, 17. Juni 2016

Marketing - Mix - Die 4 P's [155]

Mit Geduld!

Geduld?





"Die Frage, für welche Ziele, welchen Wert und welchen Sinn sich jemand diszipliniert, stellt der Marshmallow-Test leider nicht. 


Die Weltgeschichte wurde unter anderem von Menschen geschrieben, die mit bisweilen hemmungsloser und undisziplinierbarer Leidenschaft allein ihrer Sache verpflichtet waren: vom maßlosen Esser und Trinker Martin Luther zum Beispiel, von Hemingway mit der Flasche oder von Churchill, der nicht ohne Zigarre anzutreffen war. Alexandre Dumas, dessen Gebeine heute im Pantheon ruhen, verfasste seine Literaturklassiker unter der berauschenden Wirkung des Vin Mariani, eines mit Extrakten des Kokastrauchs versetzten Bordeauxweins. Das römische Staatsgenie Cicero war so fett, dass er aus der Sänfte quoll. Es sind nicht unbedingt die Robbespierres und Heidi Klums, die das bessere Leben führen und die Welt zu einem lebenswerteren Ort machen.



"Wenn Geduld zum Erfolg führt und wenn sie trainiert werden kann, sollte die Gesellschaft dann nicht mehr Energie darauf verwenden, Kinder zu geduldigen Menschen zu erziehen? 



"Die meisten Patienten waren immer erfolgreich, selbstdiszipliniert, haben eigene Bedürfnisse unterdrückt – bis die Staumauer brach und der Körper rebellierte.

"Die Menschen, die hierherkommen, haben dem Marshmallow so lange widerstanden, dass sie gar nicht mehr wissen, wie es schmeckt. Sie haben sich zu appetitlosen Asketen kasteit, die Manegold fragen: "Was soll ich denn wollen sollen?" Sie wissen es nicht.



"Craig, der Versager im Marshmallow-Test, ist eigentlich ein glücklicher Mensch.


http://www.zeit.de/2014/46/marshmallow-test-erfolg-geduld-selbstdisziplin/komplettansicht





"Wer keine fernen Ziele hat, der kann auch kaum kurzfristige Ziele erreichen. Umgekehrt, kann man auf lange Sicht nur erfolgreich sein, wenn man nahe Ziele hat und erreicht. Die Mischung aus Fern- und Nahzielen sichert den Erfolg. 



"In einer Drogenklinik in Burlington führten Psychiater ein Experiment mit Heroinabhängigen durch. Sie ließen diese Abhängigen und eine Kontrollgruppe zwei Geschichten zu Ende schreiben. Die Wissenschaftler gaben nur den ersten Satz vor, den Rest konnten die Probanden in aller Freiheit fertig schreiben. 

Worum ging es in diesem Experiment? Es ging um das Nachdenken über die nahe und ferne Zukunft. Die Psychiater wollten einfach wissen, über welche Zeitspanne die Gruppen schreiben werden. Sie entdeckten etwas faszinierendes. 

Wenn die Gruppen über die nahe Zeit nachdenken sollten, dann umfasste es bei den Menschen aus der Kontrollgruppe gewöhnlich eine Zeitspanne von einer Woche; bei den Heroinabhängigen nur eine Stunde. Und die ferne Zukunft? Die Kontrollgruppe fantasierte über ferne berufliche Ziele oder eine Heirat; die Süchtigen dachten an den nächsten Arzttermin oder einen Besuch bei Verwandten. Süchtige Menschen sind offensichtlich nicht imstande über eine ferne Zukunft nachzudenken. Ihr Vorstellungsvermögen reichte gerade einmal für neun Tage, die Kontrollgruppe dachte über einen Zeitraum von viereinhalb Jahren nach. 


http://www.damian-muenzer.info/arbeit/files/disziplin-sichert-erfolg.php





Margin Call (2011) - Jeremy Irons - Kevin Spacey

http://youtu.be/366DExfdQWM





"Was sagt die Bibel zu Selbstbeherrschung?

...Wer sich schnell erhitzt, macht Dummheiten; wer kalt berechnet, macht sich verhasst.

~ bibelsagt.de

"Enthaltsamkeit ist keine fleischliche Disziplin, sondern eine Geistesfrucht.







Wenn Sie einen Marketing-Automaten brauchen:
Dann sind Sie hier ...
http://simples-marketing.blogspot.com/2012/02/wenn-sie-einen-marketing-automaten.html

 

 

 






Mittwoch, 15. Juni 2016

Der Mehrwert [9]

"Du bist ersetzbar. Na und?"

http://www.livingthefuture.de/2013/06/08/du-bist-ersetzbar-na-und/

"Jeder Mitarbeiter ist ersetzbar"

https://www.kununu.com/de/komuna/a/SUZrUFNyfQ%3D%3D


vs.


"Pitch – der Beginn beiderseitigen Hintergehens."


„Die meisten Pitches in Deutschland sind Quatsch“, sagt Oliver Klein, der Chef einer Firma namens Cherrypicker, die ausgerechnet damit ihr Geld verdient, Firmen beim Pitch zu helfen. ...


http://www.brandeins.de/archiv/2016/richtig-bewerten/pitch-farce-to-farce/








Kommentar

von "Christoph"

"Meine Partnerin und ich sind nach unserem Rückzug aus England nach Deutschland schockiert über die Situation Selbstständiger in Deutschland. In der UK bedeutet Selbstständigkeit generell ein höheres Einkommen, die Sozialabgaben bleiben gering, man wird allgemein respektiert für seine Entscheidung seine Karriere selber in die Hand zu nehmen.
...
Es gäbe so viele Menschen mit neuen frischen Unternehmensideen in diesem Land, aber es ist tatsächlich einfacher seine Vision in änderen Ländern umzusetzen, ganz einfach weil die finanzielle Belastung für Kleinstunternehmer sich einfach nicht rechnen. Für uns als freiberufliche Kreative ist Deutschland ein ganz hartes Pflaster."

zu *...


----------------------


"Manche Auftraggeber verlassen sich lieber auf Agenturen, auf GmbHs und klangvolle Namen. Die seien zuverlässiger und halten Termine, sagen sie. Die Auftraggeber. Stimmt manchmal sogar! 

Es wird auch immer Agenturen geben, die es noch ein paar Euro preiswerter machen und damit manche Kunden überzeugen können. 

Einige Agenturen arbeiten selber mit Freiberuflern, nutzen deren Situation schamlos aus (vor allem in Ostdeutschland), drücken sie im Preis und vermieten sie quasi mit Aufpreis an Auftraggeber. 


Andere Agenturen arbeiten mit Praktikanten und schlecht bezahlten Berufsanfängern oder Minijobbern. Dementsprechend ist auch die Qualität ihrer Arbeiten. 

Da kann man es doch lieber selbst machen – oder einen Freiberufler direkt beauftragen. Und auf gute Qualität auch mal ein oder zwei Tage länger warten :-) "

* http://blog.meine-firma-und-ich.de/einige-irrtuemer-ueber-freiberufler-und-selbstaendige/





"Kommunikationsdesigner zwischen Mittelklasse und Existenzminimum:
...
Fast die Hälfte aller selbständigen Designer kalkuliert mit einem Stundensatz, der unter 50,00 Euro liegt. Das ist ein Satz, mit dem keine dauerhafte Existenz zu sichern ist.

http://bdg-designer.de/kommunikationsdesigner-zwischen-mittelklasse-und-existenzminimum-der-bdg-honorar-und-gehaltsreport-2012/

http://bdg-designer.de/wissen/bdg-stundensatzkalkulator/

http://bdg-designer.de/designer-sind-erfolgreich-wenn-die-grundlage-stimmt-honorar-und-gehaltsreport-2014-veroeffentlicht/






"Frauen werden schlechter bezahlt als Männer.
...
Die Wahrheit ist noch krasser.

Ach ja? Sollten sie jubeln ob der Berufung zur Mutterschaft, Elternzeit und all der anderen unbezahlten Care-Arbeit? Sollten Frauen dankbar sein, dass sie im Vergleich zu den Männern überdurchschnittlich oft das Glück der Teilzeitarbeit wahrnehmen? Schließlich können sie froh sein, dass sie überhaupt Geld verdienen dürfen. Es ist nämlich gar nicht lange her, da waren eigenes Einkommen oder eigenes Vermögen für Frauen, besonders für verheiratete, rechtlich gar nicht vorgesehen. Frauen und Geld – das gehörte nicht zusammen!"

http://www.zeit.de/karriere/2016-06/gleichberechtigung-lohnunterschied-maenner-frauen-jahrestag


"Warum scheitern Existenzgründer aller Sparten? 



Finanzierungsmängel (68,6 %)

Informationsdefizite (48 %)

Qualifikationsmängel (48 %)

Planungsmängel (30,1 %)

Familienprobleme (29,9 %)

Überschätzung der Betriebsleistung (20,9 %)

Äußere Einflüsse (15,4 %)




"Hochschulabsolventen als Existenzgründer



Hochschulabsolventen als Existenzgründer sind in Deutschland nicht so zahlreich wie in anderen Industrieländern. Das liegt an folgenden Punkten (Quelle: BMWI: Gründerzeiten Nr. 12): ...

http://www.ruesterweg.de/2015/02/selbststaendigkeit-warum-viele-scheitern/



http://das-unternehmerhandbuch.de/2013/05/15/8-jahre-selbstaendigkeit-oder-vom-glueck-mit-wunschkunden-zu-arbeiten/





"Pitch
Farce to Farce

"Wenn Unternehmen eine Agentur für Werbung und PR suchen, veranstalten sie meist einen sogenannten Pitch – der Beginn beiderseitigen Hintergehens.


„Die meisten Pitches in Deutschland sind Quatsch“, sagt Oliver Klein, der Chef einer Firma namens Cherrypicker, die ausgerechnet damit ihr Geld verdient, Firmen beim Pitch zu helfen. Er glaubt, dass die Anforderungen an Agenturen viel zu komplex sind, um sie mit einem Briefing und einer Power-Point-Präsentation abzubilden. „Wir sind zwar die größte Pitch-Agentur in Deutschland“, sagt Klein. „Aber wir sind auch die größten Pitch-Verhinderer. Oft bringt ein Pitch gar nichts, und wir empfehlen den Unternehmen, darauf zu verzichten.“


"Im schlimmsten Fall passiert Folgendes: ...

"Aber auch bei kleineren Etats verliert der Pitch zunehmend an Attraktivität.

„Am Ende hat der Kunde gesagt: Wenn das das Beste ist, was die uns vorschlagen, dann machen wir das lieber selbst.“ Unterdessen hat Mercedes-Benz eine eigene Agentur namens Antoni gegründet."


http://www.brandeins.de/archiv/2016/richtig-bewerten/pitch-farce-to-farce/




"100 Bewerbungen und mehr sind oft nötig, um am Ende einen Job zu bekommen.




"Das ist eine einfache Wahrscheinlichkeitsrechnung: Bei 100 Bewerbungen ist die statistische Wahrscheinlichkeit, eingestellt zu werden bei ein Prozent, die eingeladen zu werden vielleicht bei 10.

Bei 1000 schrumpft das Verhältnis auf  0,1 bzw. 1%. Oft ist Auswahl ein Glücksspiel."



"Projektstelle bei einer beliebten NGO: 1.200 Bewerber

Position im Pressebereich bei einer namhaften Institution: 3.000 Bewerber

Marketingposition bei einem Tourismusverband: 350 Bewerber

Kaufmännische Leitungsposition bundesweit: zwischen 70 und 800 Bewerber (höhere Zahlen in Großstädten und bei Markenunternehmen)

Marketing Leitungsfunktion bundesweit zwischen: 150 und 1.500 Bewerber (höhere Zahlen bei Markenunternehmen, in Großstädten und vor allem Fast Moving Consumer Goods)

Controller in Hamburg: 280 Bewerber

Brand Manager in Hamburg: 800 Bewerber



"Es gibt auch Schrauben, an denen sich nicht drehen lässt.


http://karriereblog.svenja-hofert.de/2014/09/03-prozent-wie-unwahrscheinlich-einladungen-auf-vorstellungsgespraeche-wirklich-sind-und-an-welchen-schrauben-sie-drehen-koennen/









"Frauen müssen wissen: Männer brauchen klare Anweisungen."
"Männer hassen es außerdem, von Frauen Aufträge zu bekommen."
"Aber Frauen sind auch kompliziert."

http://www.persoenlichkeits-blog.de/article/2987/frauen-muessen-wissen-maenner-brauchen-klare-anweisungen



"Frauen werden schlechter bezahlt als Männer.
...
Die Wahrheit ist noch krasser."

http://www.zeit.de/karriere/2016-06/gleichberechtigung-lohnunterschied-maenner-frauen-jahrestag





http://www.autaak.de/18-projektboersen-fuer-freelancer-und-unternehmen/


Vs.


"Seite 4 - Die Digitalisierung macht auch vor Hochqualifizierten nicht Halt - Faz.net


Ich bin hier, um nüchtern festzuhalten, dass es in unserer Verantwortung liegt, die kommenden Veränderungen so zu lenken, dass sie zum Wohle der Gesellschaft erfolgen“, appellierte der amerikanische Vizepräsident Joe Biden am Anfang des Jahres beim Weltwirtschaftsforum in Davos an die vor ihm versammelte Wirtschaftselite der Welt. „Wir müssen sicherstellen, dass die digitale Revolution mehr Gewinner hervorbringt als Verlierer. Das ist das, was unsere Vorgänger in früheren industriellen Revolutionen auch getan haben. Aber dieses Mal wird es schwerer werden.“


http://m.faz.net/aktuell/beruf-chance/arbeitswelt/koennen-computer-aerzte-anwaelte-und-wirtschaftspruefer-ersetzen-14282103.html






Wenn Sie einen Marketing-Automaten brauchen:
Dann sind Sie hier ...
http://simples-marketing.blogspot.com/2012/02/wenn-sie-einen-marketing-automaten.html

 

 

 






Freitag, 10. Juni 2016

Personalauswahl: Mit den falschen Algorithmen -

Marke verwässert,  Produkt verwässert.  
Personal verwässert, Auswahl verwässert: 
zuerst oder zuletzt?




# "Ungeeignetes Personal trifft falsche Entscheidungen."



# Wer im falschen (...) arbeitet, lebt im falschen Ich. Lebt?

# "Lassen Sie die Texte nicht von Praktikanten schreiben.
Sowohl beim Stelleninserat als auch bei der Absage lohnt sich das Invest in einen Texter."



# "Scheitern bleibt tabu" : „Marketing“ und „Erfolg“ ,  „Marketing“ und „Scheitern“

# "Content Marketing – Wie 'Unternehmensjournalisten'  arbeiten

#  Was wirklich gebraucht wird?








Ich kenne den CV des betreffenden Bewerbers; er ist makellos, mit Auslandserfahrung und allem, was man sich so wünscht.

Vielleicht gefiel es nicht, dass die Person nicht nur in der Finanzbranche Erfahrung gesammelt hat, sondern auch außerhalb

– man wird es nie erfahren.  

Möglicherweise wurde auch gar nicht richtig gelesen. Das kommt vor, erschreckend häufig. 



...Lassen Sie die Texte nicht von Praktikanten schreiben. Sowohl beim Stelleninserat als auch bei der Absage lohnt sich das Invest in einen Texter.

...Nein, ein guter Texter sollte auf der Basis echter Informationen und wirklicher Strategie texten.

...Ich sage bewusst „Außenpolitik“, weil das Wort Employer Branding ein Schimpfwort ist. Nirgendwo sonst wie in der Außenpolitik kommt es so stark auf Diplomatie an – bei maximaler Klarheit und in Harmonie zu den inneren Werten."


http://karriereblog.svenja-hofert.de/2014/02/wir-muessen-leider-absagen/







„Verwechseln Sie nicht Lesbarkeit mit Kommunikation.

Nur weil etwas lesbar ist, bedeutet das nicht, dass es etwas kommuniziert und noch viel wichtiger, es bedeutet nicht, dass es das Richtige kommuniziert.“

David Carson, Designer, designtagebuch.de/wiki/zitate-ueber-design



"Das Auge macht das Bild, nicht die Kamera."

Gisèle Freund, zitate.net





"Ungeeignetes Personal trifft falsche Entscheidungen.

Es gibt mehr Geld aus als nötig und nimmt weniger ein als möglich. 

Nach Schätzung des Finanzdienstleisters Capital One können die Kosten einer Fehleinstellung bis zu drei Mal so hoch ausfallen wie das Gehalt des betreffenden Beschäftigten."



"Ein anderes Problem ist, 

die wahren Fähigkeiten der Bewerber auszumachen und sich keine verborgenen Talente durch die Lappen gehen zu lassen. Teamfähigkeit, Wissensdurst und Wagemut sind gerade in der Bankenwelt gefragte Charakterzüge. Doch diese treten in Lebenslauf und Vorstellungsgespräch nicht zwingend zutage."


http://m.faz.net/aktuell/beruf-chance/arbeitswelt/talentsuche-in-banken-wenn-der-computer-den-bewerber-auswaehlt-14276010.html





Fazit




Gebraucht werden:

1. die richtigen Algorithmen
2. vom richtigen Personal für die richtige Personalauswahl



Bsp.




"Die (...) Algorithmen - so hoffen die Banken - werden den Ausleseprozess
kürzer,
effizienter und
erfolgreicher machen."



Teamfähigkeit, Wissensdurst und Wagemut sind gerade... (?)

in der Bankenwelt  (?)

gefragte Charakterzüge (?)



http://m.faz.net/aktuell/beruf-chance/arbeitswelt/talentsuche-in-banken-wenn-der-computer-den-bewerber-auswaehlt-14276010.html



...dann stellen Sie 3 Mitarbeiter (w/m) ein: 

1. Den Teamfähigen
2. Den Wissensdurstigen
3. Den Wagemutigen

Denn 3 in 1 MA gibt es nicht, aber 4 in 1 Team.



Statt:
... Marke verwässert, Produkt verwässert.
Personal verwässert, Auswahl verwässert: zuerst oder zuletzt?



Wer im falschen Team arbeitet, lebt im falschen Ich.
Wer in der falschen Abteilung arbeitet, lebt im falschen Ich.
Wer im falschen Unternehmen arbeitet, lebt im falschen Ich.
Wer im falschen Wirtschaftssektor arbeitet, lebt im falschen Ich.

Lebt?



Was wirklich gebraucht wird?

Eine professionelle Bewerbung:
von Profis für Profis.




"Scheitern bleibt tabu


„Marketing“ und „Erfolg“

„Marketing“ und „Scheitern“

"Der Disziplin liegt es sehr am Herzen, ihre wahrgenommenen Erfolge zu feiern. Und so feiert sie (sich) fast ständig. Nun: Besser dastehen zu wollen als man ist, sich besser fühlen zu wollen als es die reale Situation nahelegt, es sich allen Widrigkeiten zum Trotz gut gehen lassen zu wollen, kann ja kein ernsthafter Vorwurf sein, auch nicht an Marketer."

"Auf ein gelungenes Projekt dürften eher hunderte von misslungenen Projekten kommen. Brancheninsider wissen,

dass auf einen nachhaltig erfolgreichen Produktlaunch wohl tausend Flops folgen. Und man muss sich schon durch sehr viele Artikel in mehr oder weniger akademischen Marketing-Journalen quälen, bevor man auf einen grundlegend sachdienlichen und erfolgversprechenden Hinweis stößt."

http://www.absatzwirtschaft.de/scheitern-bleibt-tabu-79815/





"Content Marketing ist in den Dax-Konzernen angekommen – und gefährdet zunehmend den Journalismus, mahnt der Uni-Professor Lutz Frühbrodt in einer Studie in Zusammenarbeit mit der Otto-Brenner-Stiftung. Im Interview appelliert der Autor an Medien und Wirtschaft, ihre gesellschaftlichen Aufgaben und Wirkungen ernst zu nehmen. mehr…

„Sargnagel des Journalismus“: Otto Brenner Stiftung stellt erste große Studie zu Content Marketing vor

http://www.absatzwirtschaft.de/ein-sargnagel-des-journalismus-otto-brenner-stiftung-stellt-erste-grosse-studie-zu-content-marketing-vor-83629/

Vgl.

http://www.zeit.de/2016/25/content-marketing-journalismus-unternehmen-kundendaten/komplettansicht






„Der Künstler macht, was er will,
der Designer will, was er macht.“

Kurt Weidemann, Typograph, Gestalter




„Meine Aufgabe als Designer kann es nicht sein, ein schlechtes Produkt hübsch anzumalen.“

Jochen Rädeker, Designer (Quelle: dt, Im Gespräch mit Jochen Rädeker)




„Design setzt Inhalt voraus. Design ohne Inhalt ist kein Design, sondern Dekoration.“

Jeffrey Zeldman, Webdesigner, 2008




„Form folgt Funktion – das ist oft missverstanden worden. Form und Funktion sollten Eins sein, verbunden in einer spirituellen Einheit.“

Frank Lloyd Wright, Architekt




„Design is a relationship between form and content.“

Paul Rand, Grafikdesigner (Quelle: designersreviewofbooks.com)




„Das Schöne ist auf das Richtige angewiesen, und das Richtige muss sich in der besten Ästhetik entfalten.“

Otl Aicher, Gestalter, aus „Die Welt als Entwurf“, Ernst & Sohn, 1991




„Design ist auch das, was man nicht sieht.“

Walter de’Silva, Automobildesigner, 2010 (Quelle: sueddeutsche.de)




„Gute Typografie erklärt den Inhalt.
Nicht den Gestalter.“

Kurt Weidemann, Typograph, Gestalter


http://www.designtagebuch.de/wiki/zitate-ueber-design/





Wenn Sie einen Marketing-Automaten brauchen:
Dann sind Sie hier ...
http://simples-marketing.blogspot.com/2012/02/wenn-sie-einen-marketing-automaten.html

 

 

 






Freitag, 3. Juni 2016

Der Mehrwert [8]

Team oder nicht Team? 





"T.e.a.m = Toll, ein anderer macht’s!”

"Wissenschaftlich spricht man vom “Social Loafing” (to loaf = engl. für faulenzen, herumlungern), einem Phänomen, zu dem Menschen neigen, denen nicht ganz klar ist, wer die Leistungsträger sind und wer die Erfolge kassiert."

http://arbeits-abc.de/was-ist-dran-an-der-teamluege-und-wie-teamfaehig-sind-sie-wirklich/




13 AutorInnen haben über ihre Erfahrungen in Erfolgsteams berichtet

http://abenteuerhomeoffice.at/2014/09/erfolgsteams-blogparade-zusammenfassung/







"Die Charaktere der meisten Mitarbeiter erfordern aber auch, sie so miteinander zu verbinden, dass sich ihre Stärken und Schwächen ausgleichen und nicht gegenseitig blockieren z. B. Chaos mit Ordnungs- und Sicherheitssinn, Fachwissen mit Gemeinschaftsgeist, Qualitätsbewusstsein mit Kreativität.


http://www.berufsstrategie.de/bewerbung-karriere-soft-skills/mitarbeiter.php





Das Mitarbeiter-Viereck

Der Führungsansatz der amerikanischen Autoren für Managementfragen, Kenneth Blanchard und Paul Hersey, der bereits in den 60er Jahren entstand und bis heute weiterentwickelt wurde, ermöglicht es Ihnen, 

sowohl dem Können als auch der Motivation Ihres Mitarbeiters sehr flexibel, je nach Situation, Rechnung zu tragen. 

Sie richten sich nach den Fähigkeiten und vor allem der Motivation Ihrer Mitarbeiter, die zum Teil auch mit seinem Charakter zu tun haben:

...

Nach diesen Kriterien gibt es vier verschiedene Möglichkeiten, Ihre Mitarbeiter zu führen:

...

http://www.berufsstrategie.de/bewerbung-karriere-soft-skills/mitarbeiter.php




"Einfallstore für soziales Faulenzen sind:


Gruppengröße (Möglichkeit des Sich-Versteckens)
Teamzusammensetzung (zu große Leistungs- und Intelligenzunterschiede, die frustrierend wirken)
Schwer teil- und messbare Aufgabe
Schlechte Teamführung (negative Vorbildwirkung)
Fehlende Leistungs- und Fortschrittskontrollen
Ungerechte Aufgabenverteilung



Diese Faulenzer-Typen kommen immer wieder vor:

Zuspätkommer und Zufrühgeher

Jovialer Müßiggänger

Operativer Hektiker

Phlegmatischer Bremser

Schnorrer

Blendender Abstauber

Alphatier

Böswilliger Blutsauger"

http://www.business-wissen.de/artikel/social-loafing-faulenzer-im-team-erkennen/





"Im Prinzip versucht der Behaviorist den Organismus (sowohl den menschlichen als auch den tierischen)

nach dem Vorbild

einer Maschine (?) !

zu verstehen.


Einer Maschine allerdings, in die er nicht hineinsehen kann ("black box"), sondern deren Funktionsweise nur aus dem Input (Reize) und dem Output (Reaktion) zu erschließen ist."

http://www.neuro24.de/show_glossar.php?id=284




Vs.


"Personalauswahl zwischen Anspruch und Wirklichkeit: Eine ...


Uwe P. Kanning nimmt erstmals eine umfassende Analyse der Personalauswahlpraxis in Deutschland vor und kommt zu einem erschütternden Ergebnis: Die Kluft zwischen Forschung und Realität könnte kaum größer sein! Mit seinem Buch will er Einblicke in die Praxis geben, Entscheidungsträger aufrütteln und einen Beitrag zur Professionalisierung der Personalauswahl in Deutschland leisten.

Der Inhalt

Alle Prozesse der Personalauswahl – kritisch hinterfragt:

– Strategien der Ratgeberliteratur – wie zielführend und sinnvoll sind sie?

– Verhalten und Erwartungen der heutigen Bewerbergeneration – was erleben Personalverantwortliche in Unternehmen?

– Methoden zur Personalauswahl – werden methodische Mindeststandards eingehalten?

– Personalauswahl aus der Perspektive der Bewerber – wie professionell arbeiten Personaler wirklich?


https://www.amazon.de/Personalauswahl-zwischen-Anspruch-Wirklichkeit-wirtschaftspsychologische/dp/3662455528#productDescription_secondary_view_div_1464910344146



"Das Ganze ist eher eine BlackBox. ... Umso wichtiger ist es, dass die Unternehmen den Bewerbern erläutern, warum ...

Bsp.

Zu alt?: „Ageism“ und Altersdiskriminierung auf Arbeitsmärkten

Kai Brauer, Wolfgang Clemens

Springer-Verlag, 16.11.2009 - 252 Seiten




"Personalauswahl: Anforderungsprofil, Bewerbersuche, Vorauswahl und ...


Arnulf Weuster - 2008 - ‎Business & Economics

Die Vorauswahl ist für die Bewerber weitgehend ein intransparenter Prozess, eine Blackbox. ... Bei einer Befragung von 101 deutschen Unternehmen im Frühjahr 2001 sowie von 457 westdeutschen ...

Seite 94




"Jobsuche anonym: Die gesichtslosen Bewerber kommen - SPIEGEL ONLINE


Bei Arbeitgebern sind die Bewerbungen aus der Blackbox ... ein Experiment: Sie testen die anonyme Personalauswahl, ... klassische Bewerbungsverfahren in Unternehmen einmal ...

http://www.spiegel.de/unispiegel/jobundberuf/jobsuche-anonym-die-gesichtslosen-bewerber-kommen-a-731059.html






"Der wichtigste Erfolgsfaktor eines Unternehmens ist nicht das Kapital oder die Arbeit,
sondern die Führung!" -http://www.zitate.de/autor/Mohn,+Reinhard


"Wer sich mit anderen vergleicht, gewinnt nichts, legt nur die Saat für Neid und Unzufriedenheit." -Renzie, Thom, zitate.de



„Qualität bleibt bestehen, wenn der Preis längst vergessen ist”

http://mobil.wochenblatt.de/nachrichten/kelheim/regionales/-Qualitaet-bleibt-bestehen-wenn-der-Preis-laengst-vergessen-ist-;art1176,238735






"
...Die 5,6 Milliarden ungenutzten Arbeitsstunden im Jahr 2014 entsprechen knapp 3,4 Millionen Vollzeit-Arbeitsstellen.

»Eine Maximierung von Arbeitsstunden kann für sich kein sinnvolles Ziel einer Gesellschaft sein, wohl aber die Nutzung ungewollt brachliegenden Potenzials«.



~ http://www.bildungsspiegel.de/news/berufswelt-arbeitsmarkt-europa/601-erwerbspotentiale-von-arbeitslosen-und-erwerbstaetigen-5-6-milliarden-stunden-arbeitszeit-blieben-2014-ungenutzt





"Vergleichsweise schwach schneidet Deutschland in der Steuerpolitik ab, wo es nur auf dem 52. Platz belegt.

Pluspunkte sammelt der Standort dagegen mit seinen
qualifizierten Arbeitnehmern,
einer verlässlichen Infrastruktur
sowie politischen Stabilität."

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Standort-Deutschland-faellt-aus-Top-Ten-article17815941.html





Innovationskraft

"In der Region Salzburg zeigt sich:
Obwohl viel Wissen geschaffen wird, kann es kaum umgesetzt werden.

„Wir haben ein Analysemodell gewählt, das an der Universität Stanford entwickelt wurde, es nennt sich Triple Helix System“, erklärt Studienautor und Geschäftsführer des RFTE, Ludovit Garzik. Dieses dient dazu, etwas sehr Unüberschaubares mit wissenschaftlichen Mitteln überschaubar zu machen."


http://diepresse.com/home/science/4855695/Zu-viel-Kultur-kann-die-Innovation-verhindern






"Machen Sie den Test:
Wie viel Energie-Schöpfungs-Potenzial steckt in Ihrem Unternehmen?

https://www.wirtschaftsrevolution.de/esp-test/default.aspx







http://schaufenster-gestalten.blogspot.de/2016/06/hoffnungslosigkeit-erschopfung.html

http://veraendern-verbessern-optimieren.blogspot.de/2016/06/worauf-es-bei-der-zusammenstellung-des.html






Wenn Sie einen Marketing-Automaten brauchen:
Dann sind Sie hier ...
http://simples-marketing.blogspot.com/2012/02/wenn-sie-einen-marketing-automaten.html

 

 

 






Mittwoch, 1. Juni 2016

"Hoffnungslosigkeit, Erschöpfung, Resignation"* - ein Mantra von (...)

unqualifizierten* Profiteuren!


Fazit:

Man sollte nicht 'Arbeitslose' qualifizieren, sondern die Profiteure.

"Hoffnungslosigkeit, Erschöpfung, Resignation"* - ein Mantra von unqualifizierten Profiteuren.

* ( http://www.deutschlandradiokultur.de/langzeitarbeitslose-in-deutschland-die-abgeschriebenen.976.de.html?dram:article_id=355534 ):





"Die Zahl der potenziell verfügbaren, aber nicht genutzten Arbeitszeit in Deutschland lag 2014 bei 5,6 Milliarden Stunden.

...Die 5,6 Milliarden ungenutzten Arbeitsstunden im Jahr 2014 entsprechen knapp 3,4 Millionen Vollzeit-Arbeitsstellen.

...1,35 Milliarden Stunden kommen durch die Berücksichtigung der Verlängerungs- und Kürzungswünsche von Erwerbstätigen hinzu.



»Eine Maximierung von Arbeitsstunden kann für sich kein sinnvolles Ziel einer Gesellschaft sein, wohl aber die Nutzung ungewollt brachliegenden Potenzials«.



~ http://www.bildungsspiegel.de/news/berufswelt-arbeitsmarkt-europa/601-erwerbspotentiale-von-arbeitslosen-und-erwerbstaetigen-5-6-milliarden-stunden-arbeitszeit-blieben-2014-ungenutzt




UMFRAGE: ZWEI VON DREI ARBEITNEHMERN HALTEN IHREN CHEF FÜR FACHLICH UNGEEIGNET

»Der bei den Arbeitnehmern beliebteste und qualifizierteste Vorgesetzten-Typ ist in deutschen Betrieben leider unterrepräsentiert. Nicht einmal jeder vierte Beschäftigte arbeitet bei einem Unternehmen, in dem Coaching an erste Stelle steht«, sagt Dr. Hans Schlipat von Rochus Mummert. »Dabei hat nur ein emphatischer Manager nach Art eines Trainers das Potenzial, jeden Arbeitnehmer und damit den Erfolg des gesamten Betriebs langfristig positiv zu beeinflussen. Er handelt authentisch und holt den Einzelnen auch emotional dort ab, wo dieser gerade steht«.

http://www.bildungsspiegel.de/news/personalfuehrung-planung-entwicklung/604-umfrage-zwei-von-drei-arbeitnehmern-halten-ihren-chef-fuer-fachlich-ungeeignet





UMFRAGE: JEDER DRITTE BESCHÄFTIGTE IDENTIFIZIERT SICH NICHT MIT SEINEM ARBEITSPLATZ

"Neben der fachlichen Ausrichtung braucht es die authentische, persönliche Ansprache der Mitarbeiter, um die 'Extrameile' zu erhalten. Dies gelingt kaum über nur sachrationale Führung. Wir brauchen eine Umdefinition des CEO in den 'Chief Empathy Officer'. Wenn diese Rolle nicht durch die Person des Top-Entscheiders ausgefüllt werden kann, dann muss eine andere Führungspersönlichkeit aus dem Leitungsteam der Organisation die Rolle glaubhaft ausfüllen«."

 ~ http://www.bildungsspiegel.de/news/personalfuehrung-planung-entwicklung/553-umfrage-jeder-dritte-beschaeftigte-identifiziert-sich-nicht-mit-seinem-arbeitsplatz




__________________________________________________
“Nein” zu den Armutsplänen sagen!"


Oder JA zu:


"Talente müssen entdeckt werden. Und dann: üben, üben, üben. ...

Gene sind nur Bleistift und Papier, die Geschichte schreiben wir selbst."

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2012-02/hengstschlaeger-durchschnittsfalle




„Jeder kann Weltklasse werden - 

Niemand besitzt einen Startvorteil?



Einige haben es zu Beginn einfacher, sie machen schnellere Fortschritte. Die Langsamen holen mit zunehmender Übung jedoch auf. Im Schach beispielsweise ist eine gewisse Intelligenz wohl hilfreich, aber nur am Anfang. Es gibt Schachspieler, deren IQs unter 100 liegen und die dennoch in die Weltklasse vorstoßen. Außergewöhnliches Können mit angeborenem Talent zu erklären, war bisher so erfolglos, dass Talent extrem unwichtig sein muss.

Wenn ich Ihnen nun einen kleinen Jungen mit fast unglaublichen Fähigkeiten vorstellen würde ...

... würde ich fragen: Was hat er gemacht, bevor er so gut wurde? Ich bin sicher, er hat sehr früh begonnen und in seiner Kindheit Tausende von Stunden trainiert. Die Menschen bekommen ihn erst zu Gesicht, wenn er als Wunderkind herumgereicht wird, und denken: Er muss besonders talentiert sein." ...

http://www.focus.de/wissen/mensch/psychologie/tid-13912/faehigkeiten-jeder-kann-weltklasse-werden_aid_388435.html





"ZEIT ONLINE : Herr Hengstschläger, Ihr Buch heißt Die Durchschnittsfalle.


Was haben Sie gegen den Durchschnittsmenschen?


Markus Hengstschläger:

Der Durchschnitt hat noch nie etwas Innovatives geleistet.

Es gibt aber auch einfach keinen durchschnittlichen Menschen. Jeder hat spezielle, individuelle Talente. Aber wir leisten es uns zugunsten des Durchschnitts, diese Talente nicht zu fördern. (...)

Wer einen neuen Weg gehen will, muss den alten verlassen! Dafür müssen wir wieder den Mut aufbringen.

Denn wir wissen nicht, welche Innovationen in der Zukunft gebraucht werden – und welche Talente wir dafür benötigen."

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2012-02/hengstschlaeger-durchschnittsfalle






"Die besten 20 Länder haben gemein,

dass ihr Fokus auf eine wirtschaftsfreundliche Regierung sowie eine gute Infrastruktur ausgerichtet ist", so Bris.
(...)
Vergleichsweise schwach schneidet Deutschland in der Steuerpolitik ab, wo es nur auf dem 52. Platz belegt.

Pluspunkte sammelt der Standort dagegen mit seinen
qualifizierten Arbeitnehmern,
einer verlässlichen Infrastruktur
sowie politischen Stabilität."

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Standort-Deutschland-faellt-aus-Top-Ten-article17815941.html



"Innovationskraft. 

In der Region Salzburg zeigt sich: 

Obwohl viel Wissen geschaffen wird, kann es kaum umgesetzt werden.

„Wir haben ein Analysemodell gewählt, das an der Universität Stanford entwickelt wurde, es nennt sich Triple Helix System“, erklärt Studienautor und Geschäftsführer des RFTE, Ludovit Garzik. Dieses dient dazu, etwas sehr Unüberschaubares mit wissenschaftlichen Mitteln überschaubar zu machen."


"Wichtig: Überschaubar machen ...

http://diepresse.com/home/science/4855695/Zu-viel-Kultur-kann-die-Innovation-verhindern



"Machen Sie den Test:
Wie viel Energie-Schöpfungs-Potenzial steckt in Ihrem Unternehmen?

https://www.wirtschaftsrevolution.de/esp-test/default.aspx




Wenn Sie einen Marketing-Automaten brauchen:
Dann sind Sie hier ...
http://simples-marketing.blogspot.com/2012/02/wenn-sie-einen-marketing-automaten.html